Jugendliche spielen Drama

WILHELMSHAVENER ZEITUNG | 17. Mai 2018

Jugendliche spielen Drama

URAUFFÜHRUNG Prämiertes Stück „Fastbunnen“ wird im „Theater am Meer“ gezeigt

Chantal Müller verkörpert in „Fastbunnen“ die Rolle der Tine.    FOTO: Theater am Meer

Es geht um Schuld und Sühne und um die Frage, was Schuld überhaupt ist. Die Jugendbühne des Theaters am Meer spielt das Stück „Fastbunnen“- eine Uraufführung.

WILHELMSHAVEN/SAN - Mit der Premiere von „Fastbunnen“ am Freitag, 25. Mai, präsentiert das Theater am Meer ab 20 Uhr im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße 63 eine ganz besondere Uraufführung. „Wir sind sehr froh, das mit dem Karl-Mahnke-Theaterpreis ausgezeichnete Drama ,Fastbunnen’ von Felix Borchert zur Uraufführung bringen zu können“, sagt Theaterleiter Arnold Preuß. Darüber hinaus dankte Preuß Elke Münch, die das Stück mit sechs Jugendlichen der Theaterschule vorbereitet hat. Er könne den Freunden des Niederdeutschen Theaters ein solch beeindruckendes Theatererlebnis mit den jungen Schülern nur empfehlen, so der Bühnenleiter.

Zudem habe sich Marion Zomerland, Leiterin der Theaterschule, frühzeitig dafür eingesetzt, „Fastbunnen“ nach Wilhelmshaven zu holen. Dieser Wunsch sei vom Niederdeutschen Bühnenbund sehr nachhaltig unterstützt worden, sagt Preuß.

In dem Stück begegnet der Zuschauer einer jungen Frau namens Tine. Sie ist in Ketten gelegt, hat Schuld auf sich geladen und muss sterben. Doch dies ist nur das Ende der Geschichte. Langsam rollt sich das, was zuvor geschehen ist, in Rückblenden auf. Der Zuschauer bekommt Antworten auf die Frage: Was hat Tine getan? Ist Schuld in diesem Fall überhaupt eine geeignete Kategorie? Wie konnte es vielmehr zu den Geschehnissen kommen?

Autor Felix Borchert spielt gekonnt mit den Erwartungshaltungen des Publikums, um sie gleich darauf wieder aufzubrechen. Das Stück nähert sich der Geschichte und den handelnden Personen mit Mitteln des absurden Theaters. Am Schluss bleibt viel Raum für Interpretation und Fragen, die den Zuschauer auch nach dem Theaterabend auf eine Gedankenreise mitnehmen.

Die Aufführung ist empfohlen für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene.

Neben der Premiere am Freitag, 25. Mai, gibt es noch weitere Aufführungen. Die Termine dafür sind: Sonnabend, 26. Mai, 20 Uhr; Sonntag, 27. Mai, 15.30 Uhr; Freitag, 1. Juni, 20 Uhr; Sonnabend, 2. Juni, 20 Uhr und Sonntag, 3. Juni, 15.30 Uhr.