Endspurt für turbulentes Treiben in Wilhelmshaven

JEVERSCHES WOCHENBLATT vom 12.10.2018

Endspurt für turbulentes Treiben in Wilhelmshaven

Letzte Termine für das Stück „Wunner van San Miguel“ von Theater am Meer

© OLAF PREUSCHOFF

Hubertus Arnold Preuß ist genervt und entsetzt, muss er doch eine gemeinsame Nacht mit Nelli Claudia Ducci im Hotelzimmer verbringen.

Es gibt nur noch wenige Karten für die fünf Vorstellungen. Die Spielzeitöffnung ist damit absolut gelungen, findet Bühnenleiter Arnold Preuß.

WILHELMSHAVEN – Im spanischen Hotel „San Paradiso“ in San Miguel geht es turbulent zu. Dem Publikum gefällt’s. Mit „Dat Wunner van San Miguel“ im Theater am Meer der Niederdeutschen Bühne Wilhelmshaven ist dem Team um Bühnenleiter Arnold Preuß eine gelungene Spielzeiteröffnung 2018/19 geglückt. Das gibt sie in einer Pressemitteilung bekannt.

Die turbulenten Komödie von Lars Albaum und Dietmar Jacobs in der Regie von Marion Zomerland findet großen Anklang: „Für die drei Vorstellungen an diesem Wochenende sind nur noch Restkarten vorhanden. Für die beiden zusätzlich Vorstellungen gibt es dafür noch ein paar Karten“, freut sich Preuß über die große Resonanz.

Die Zuschauer sind begeistert, dass sie in Mitmachaktionen eingebunden werden: und steuern gern das Liebeszirpen der Grillen, das Rasseln der Kastagnetten und feurige Olé-Rufe bei. Auf der Bühne erleben sie den cholerischen Klodeckelfabrikant Hubertus Heppelmann (Arnold Preuß), die agile und in einer Tour sabbelnde Studentin Nelli (Claudia Ducci), die resolute Ehefrau von Hubertus, Edelgard (Edith Schlette), sowie den Freund von Nelli, den Surflehrer Benny (Rune Opitz). Er und Edelgard geraten schier an den Rand eines Nervenzusammenbruchs, als sie ohne Vorwarnung auf Nelli und Hubertus stoßen, die jeweils in den Körper des anderen geschlüpft sind.

Diese Konfusion wird noch größer, also der geschäftstüchtige Hotelier Juan (Heinz Zomerland) durch den Körpertausch ein neues Wunder von San Miguel vermutet, welches sich nun nach 100 Jahren wiederholt hat. Die Bühne verspricht höchst amüsante Situationskomik und prallen Wortwitz.

Die letzten Vorstellungen sind für Samstag um  20 Uhr sowie am Sonntag, um 15.30 und um 20 Uhr geplant. Weiter geht es dann am Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr und am Sonntag, 21. Oktober, um 15.30 Uhr.

Karten für alle Termine gibt es im Theater am Meer in der Kieler Straße unter der Telefonnummer 04421/777749.