Karl-Heinz Herpel

Karl-Heinz Herpel

war Bühnenleiter der Bühne von Herbst 1982 bis Mai 1985. Davor war er lange Jahre stellvertretender Vorsitzender der Bühne. Als Spieler gehörte er jahrelang zu den bliebtesten Darstellern der Bühne, hauptsächlich als jungendlicher Liebhaber. In den späteren Jahren verdiente er sich Lob und Anerkennung als Charakterdarsteller und als Regisseur sowie als musikalischer Leiter. Ab 1985 widmete er sich ganz dem von ihm gegründeten "Chor der Melkerinnen".

Karl-Heinz Herpel , der jahrelang der jugendliche Liebhaber der Bühne war, bevor er in Charakterrollen und später auch in der Regiearbeit zu überzeugen wusste, übernahm als langjähriger “Kronprinz“ für 2 Jahre die Leitung der Bühne. Während seiner Bühnenzugehörigkeit war er auch für die musikalischen Bühnenstücke zuständig und so gründete er den bundesweit bekannt gewordenen „Chor der Melkerinnen“, zu dem auch seine Frau Berta Herpel gehörte, die viele Jahre lang eine zuverlässige Inspizientin hinter den Kulissen war. Nach ihrem Ausstieg aus der Bühne, fanden sie im Chor ein beide ausfüllendes Betätigungsfeld.

Mitglied

von 1950 bis Mai 1985

- Vorstandstätigkeiten

stellvertretender Bühnenleiter
Bühnenleiter von Oktober 1982 bis Mai 1985

- Schauspieler

er spielte den Martin Drews in "Dat Sympathiemiddel" (1950/51);
den Alfred Stegmann in "Familienanschluß" (1950/51);
den Jonny Tetens in "Rund um Kap Horn"  1950/51);
den Gerd Jensen in "De vergnögte Tankstell" (1952/53);
den Enno Drews in "Stormnacht" (1952/53);
den Eilert Gerken in "De swatte Hannibal" (1952/53);
den Buur Johns in "Dat Spill van de hilligen dree Könige" (1952/53);
den Jupp Brüdt in "De ole Fischfroo" (1953/54);
den Harm Peters in "Alltomal Sünner" (1953/54);
den Jan Rungen in "Besöök ut de Stadt (1954/55);
den Gerd Thormälen in "Freesproken" (1954/55);
den Peter Lehmann in "Revolution in Riesdörp" (1954/55);
den Lafrenz in "De verflixte Strump" (1954/55);
den Herbert Brammann in "Familie Pingel" '(1954/55);
den Bernd Eikhorst in "Dat Hörrohr" (1955/56)
den Hein, Kammerdiener, in "Jeppe in't Paradies" (1955/56);
den Hans Holten in "De Schelm van Möölbrook" (1956/57);
den Jürn in "Hexenkomödie" (1956/57);
den Werner Hauschildt in "Dat Herrschaftskind" (1956/57);
den Fritz Fink in "De Deerns ut'n Dörpkroog" (1957/58).

strump5455_2

Lafrenz (Karl-Heinz Herpel), Sneewitt (Gerda Jörss), Gundula (Ellen Beutz) und Sötmund (Willy Beutz) flirten was das Zeug hält - eine Szene aus "De verflixte Strump" - Spielzeit 1954/55 -

- Regisseur

Sie kommen von See - Tine Brüdt (Annemarie Beermann) freut sich über Jupp Brüdt (Karl-Heinz Herpel), Jan Kersten (Herbert Lüttgens) und Fiete Lütt (Heino Aden) - ein Szenenfoto aus "De ole Fischfroo" - Spielzeit 1953/54