Günther Jaedeke

Günter Jadeke als Dieter Brummer mit Klaus Aden in "Sluderkraam in´t Treppenhaus" (92/93)

- Mitglied
seit 11. Mai 1979

- Ehrungen
1989 Bronzeteller für 10jährige Mitgliedschaft
1999 Silberteller für 20jährige Mitgliedschaft
26.12.2004 Wilhelmshaven - Ehrennadel in silber des Niederdeutschen Bühnenbundes für 25 Jahre aktives Theaterspiel

- Schauspieler
Er spielte u.a.
den Schutzmann in "Kramer Krey" (78/79),
den Hans Molle in "Grode Kinner" (78/79),
den Wachtmeister Schult in "Nette Pasteten" (80/81),
den Detel Hinrichs in "Dat lögenhafte Horoskop" (Einakter 80/81),
den ital. Gastarbeiter Franco Benamati (82/83),
den Harro Koopmann in "Petrus gifft Urlaub" (84/85),
den Gendarm in "De schönste Mann van de Reeperbahn" (85/86),
den jungen Hollunder und den Himmelsdetektiv in "Liliom" (86/87),
den Werner Stürmer in "De vergnögte Tankstell" (86/87),
den Matrosen Heuer in "Schipp ahn Haben" (87/88),
eine kath. Schwester in "Laat us Lögen vertellen" (87/88),
den Hans-Uwe Haller in "Gode Nacht, Fro Engel" (88/89),
den Mickrigen in "De Herr Puntila un sien Knecht Matti" (88/89),
den Adam Kowalski in "Mudder is de Beste" (89/90),
den Schriever in "Dat Spill üm een Schaap, een Koh un söss braad´te Eier" (90/91),
den Hein Thomsen in "Belinda" (90/91),

g-jaedeke2

Günter Jaedeke als Unkel Schorsch mit Jürgen Tapken (li.) und Torsten Könnecke (re) in "Geld in´n Büdel - miteens Getüdel".

den Willi Helbrich in "Fledderweken" (91/92),
den Kellner in "De plietsche Tüffelhannes" (91/92),
den Dieter Brummer in "Sluderkraam in´t Treppenhuus" (92/93),
den Kellner in "De Kunnerlüür oder goot smeert is half wunnen" (93/94),
den Göbel in "Arsenik un oole Spitzen" (94/95),
den Fernando in "Fofftein" (94/95),
den Mandus Sötje in "Mien Mann, de fohrt to See" (95/96),
den Manfred Reimers in "Amaretto" (96/97),
den Pfarrer Bertzbach in "Pasters, Pasters, nix as Pasters" (97/98),
den Johannes Melk in "Nette Pasteten" (98/99),
den August Dührkopp in "In Hamborg op St. Pauli" (98/99),
den Luigi in "´n schöne Bescherung" (99/00) und
den Kirchendiener Anton Stüring in "De lüttje Wippsteert" (00/01)
den Unkel Schorsch in "Geld in´n Büdel - miteens Getrüdel (01/02),
den Oberzollinspektor Bruns in "De golden Anker" (02/03)
den Portier Albert in "Keen Tiet för de Leev" (03/04),
den Notar in "De Düvelsblitz" (04/05),
den Jonny (und Musiker) in "Kiek mal wedder in" (04/05),
einen Marktbesucher und einen Touristen in "In´t Witte Rössl" (08/09),
den Hannes in "Wi rockt op platt" (09/10).

g-jaedeke1

Günter Jaedeke als Unkel Schorsch in "Geld in´n Büdel - miteens Getüdel"

-Musiker
er spielte Akkordeon in "Kiek mal wedder in" (04/05)

-Aufbauhelfer
er unterstützte die Technik in "In´t Witte Rössl" (08/09)

g-jaedeke_roessl

Günter Jaedeke (links) als Gast in der Inszenierung "In´t Witte Rössl" - Spielzeit 2008/09

Wilhelmshaven, 17. Juni 2009

Theater am Meer mit Optimismus in die nächste Spielzeit 2009/2010

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG Bühnenleitungsduo Marion Zomerland und Arnold Preuß erneut einstimmig für zwei Jahre gewählt – langjährige Mitglieder geehrt

Mit 13.687 Zuschauern in der abgelaufenen Spielzeit 2008/2009 konnte das Theater am Meer – Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven das zweitbeste Ergebnis seit 1994/95 mit den fünf Inszenierungen im Stadttheater und den mobilen Produktionen erspielen. Erstmals seit 10 Jahren müssen aus Kostengründen die Eintrittspreise angehoben werden.

Auf dem Foto die Jubilare mit der wiedergewählten Bühnenleitung (v.l.) Walter Bleckwedel, Marc Gelhart, Martina Hofmann, Klaus Aden, Magita Pust, Hanna Christoffers, Alfred Christoffers, Hildegard Steffens, Arnold Preuß, Marion Zomerland, Günter Jaedeke

Wilhelmshaven – Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Theaters am Meer – Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven am vergangenen Dienstag im Hotel Kaiser konnte das Bühnenleitungsduo Marion Zomerland und Arnold Preuß ein sehr positives Fazit der vergangenen Spielzeit ziehen. Es sei nicht nur wieder einmal gelungen, ein vielfältiges und anspruchsvolles Theaterprogramm im Stadttheater für die treue Zuschauerschar zu präsentieren, sondern einschließlich der mobilen Produktionen wurden auch viele neue Besucher angelockt. Nachdem in der letzten Spielzeit schon ein Besucherplus von über 50 % erzielt wurde, sei man hocherfreut, dass mit 13.687 Gesamtbesuchern das Vorjahreshoch nahezu erreicht wurde.

Das Bühnenleitungsduo sieht sich mit diesen Zahlen in ihrer Spielplanplanung für die abgelaufene Spielzeit bestätigt, die auf neue niederdeutsche Stücke gesetzt habe und mit dem „weißen Rössl“ eine musikalische Produktion im Zentrum hatte, die insbesondere dem Theaternachwuchs eine erste Bühnenbewährungsprobe bot. „Die Erfolge der Nachwuchsarbeit mit unserer Theaterschule lässt uns mit großem Optimismus in die neue Spielzeit 2009/2010 blicken“, betonten Zomerland und Preuß, „da wir mit diesen begeisterungsfähigen jungen Menschen nicht nur das Ensemble verstärken und verjüngen, sondern so auch einen großen Beitrag zum Erhalt der niederdeutschen Sprache und des niederdeutschen Theaterspiels leisten“.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde die umsichtige Bühnenleitungsspitze einstimmig für zwei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Für den aus persönlichen Gründen nicht wieder kandidierenden Willy Meinert wurde Claudia Schröder einstimmig als Schriftführerin gewählt. Als neue Mitglieder der Bühne wurden Anne Hertl (Bühnentechnik), Thorben Hackstein (Tontechnik, Inspizienz) sowie die Theaterschülerinnen und –schüler Romina Ferrara, Lukas Friedrichs, Janina Icken, Katharina Kraft, Joan Kröher, Sarah Nevjestic, Lena Nöhmer, Rune Opitz, Daniela Pietkiewicz, Tünde Ritter, Laura Rosenboom, Sophia Ulrich, Kay Watty, Talke Wittig und Amy Wilke aufgenommen.

Marion Zomerland ehrte und würdigte die langjährigen Mitglieder Walter Bleckwedel, Marc Gelhart, Martina Hofmann, Monika Pust (alle für 10-jährige Mitgliedschaft), Günter Jaedeke, Jürgen Tapken (30-jährige Mitgliedschaft), Brigitte Halbekath (40-jährige Mitgliedschaft), Klaus Aden, Hanna und Alfred Christoffers (50-jährige Mitgliedschaft) und Hildegard Steffens (60-jährige Mitgliedschaft).

Schatzmeister Klaus Aden wurde durch die Rechnungsprüfer eine ausgezeichnete Buchführung attestiert. Allerdings sieht sich das Theater gezwungen durch die allgemeine Kostenentwicklung erstmals seit 10 Jahren die Eintrittspreise in der neuen Spielzeit nach oben anzupassen. Als neue Rechnungsprüfer wurden Christel Dörnath und Meike Zomerland gewählt.

WILHELMSHAVENER ZEITUNG vom 24. Juni 2009

Bühnenleitung zog positives Fazit

THEATER Bühne am Meer: Zomerland und Preuß wiedergewählt — Ausblick

Die Kosten für den Theaterbetrieb sind gestiegen. Erstmals seit zehn Jahren werden die Eintrittspreise erhöht.

WILHELMSHAVEN/LR — Ein positives Fazit der vergangenen Spielzeit zog das Bühnenleitungsduo auf der Jahreshauptversammlung des Theaters am Meer — Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven, Marion Zomerland und Arnold Preuß. Es sei nicht nur wieder einmal gelungen, ein vielfältiges und anspruchsvolles Theaterprogramm zu präsentieren, sondern einschließlich der mobilen Produktionen wurden viele neue Besucher angelockt.

Das Duo sieht sich dadurch in seiner Spielplanplanung für die abgelaufene Spielzeit bestätigt, die auf neue niederdeutsche Stücke gesetzt habe und mit dem „Weißen Rössl" eine musikalische Produktion im Zentrum hatte, die insbesondere dem Theaternachwuchs eine erste Bühnenbewährungsprobe bot.

„Die Erfolge der Nachwuchsarbeit mit unserer Theaterschule lässt uns mit großem Optimismus in die neue Spielzeit 2009/2010 blicken", betonten Zomerland und Preuß.

Bei den Wahlen wurde die Bühnenleitungsspitze einstimmig für zwei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Claudia Schröder wurde als Schriftführerin gewählt. Als neue Mitglieder der Bühne wurden Anne Hertl (Bühnentechnik), Thorben Hackstein (Tontechnik, Inspizienz) sowie die Theaterschüler Romina Ferrara, Lukas Friedrichs, Janina Icken, Katharina Kraft, Joan Kröher, Sarah Nevjestic, Lena Nöhmer, Rune Opitz, Daniela Pietkiewicz, Tünde Ritter, Laura Rosenboom, Sophia Ulrich, Kay Watty, Talke Wittig und Amy Wilke aufgenommen.

Marion Zomerland ehrte die langjährigen Mitglieder Walter Bleckwedel, Marc Gelhart, Martina Hofmann, Magita Pust (zehnjährige Mitgliedschaft), Günter Jaedeke, Jürgen Tapken (30), Brigitte Halbekath (40), Klaus Aden, Hanna und Alfred Christoffers (je 50) und Hildegard Steffens (60).

Allerdings sieht sich das Theater gezwungen, durch die allgemeine Kostenentwicklung erstmals seit zehn Jahren die Eintrittspreise in der neuen Spielzeit nach oben anzupassen. Als neue Rechnungsprüfer wurden Christel Dörnath und Meike Zomerland gewählt.

Jubilare und wiedergewählte Bühnenleitung: (v.l.) Walter Bleckwedel, Marc Gelhart, Martina Hofmann, Klaus Aden, Magita Pust, Hanna Christoffers, Hildegard Steffens, Arnold Preuß, Marion Zomerland, Günter Jaedeke.

g_jaedeke_WROP200910

Günter Jaedeke in einer ABBA-Parodie in "Wi rockt op platt" - Spielzeit 2009/2010