Das Ensemble

Herbert Ulbrich

h-ulbrich1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- Mitglied
seit 19. Mai 1988
verstorben am 1. Dezember 2010

- Bühnenbildner, -maler

Seit vielen Jahren sorgt Herbert Ulbrich sprichwörtlich für die Farbe auf der Bühne. Als selbständiger Malermeister erschafft er in unserer Werkstatt - meistens über Nacht - wahre Wunderwerke. So sorgte er u.a. für die farbliche Ausgestaltung bei folgenden Stücken:
"Amaretto"(96/97),
"Een Slötel für twee"(96/97),
"Op Düwels Schuvkar" (96/97),
"Hamborger Beer" (96/97),
"Nette Pasteten" (98/99),
"In Hamborg op St. Pauli" (98/99),
"Dat Stück Land" (89/99)
"Pension Sünnenschien" (99/00),
"`n schöne Bescherung" (99/00)
"För de Katt" (01/02)
"Du büst bloots tweemal jung" (02/03)
"Opa ward verköfft" (02/03),
"De golden Anker" (02/03)
"Ruten Teihn" (02/03)
"De Trooschien" (03/04)
"Misery" (03/04)
"Keen Tiet för de Leev" (03/04),
"De ole Fischfroo" (03/04)
"Dat Schörengericht" (03/04),
"De plietsche Sniedermeister" (04/05)
"Dat Kuppelwief" (07/08),
"Ladykillers" (07/08),
"De wilden Höhner geevt Vossalarm" (07/08),
"In´t Witte Rössl" (08/09),
"Wat passeert dor an´n Balkon?" (08/09) .