Das Ensemble

Iris Watty

- Mitglied
seit 21. Juni 2010

- Theatercafe
Sie war im Theatercafe erstmals tätig bei der Eröffnung im Mai 2010

- Maske
Sie war für die Maske verantwortlich bei
"Champagner to´n Fröhstück" (12/13).

WILHELMSHAVENER ZEITUNG, 9. FEBRUAR 2019

Die Theke ist ihre liebste Bühne

PORTRÄT Iris Watty betreut seit 2010 ehrenamtlich das Café des „Theaters am Meer"

In den Räumlichkeiten der Niederdeutschen Bühne an der Kieler Straße kümmert sie sich um das leibliche Wohl der Gäste. Ihre Leidenschaft zum Theater ist familiär bedingt.

VON DENNIS SANDHORST

Die Theke ist ihr Zuständigkeitsbereich: Iris Watty (WZ-Foto: Gabriel-Jürgens)

WILHELMSHAVEN - Ohne Ehrenamtliche geht beim „Theater am Meer" — der Niederdeutschen Bühne in Wilhelmshaven - nichts. Egal ob Schauspieler, Souffleuse oder eben auch die Thekenkräfte im „Café Kulissensnack", die helfenden Hände arbeiten alle kostenlos und voller Leidenschaft. Beispielhaft dafür ist Iris Watty. Bereits seit 2010 ist sie Thekenkraft im Café des „Theaters am Meer". An Vorstellungstagen steht , sie im Wechsel mit anderen Ehrenamtlichen hinter hinter dem Tresen und versorgt die Theatergäste mit Snacks sowie kalten und warmen Getränken. Außerdem teilt sie gemeinsam mit Kollegin Sandra Krüger die Schichten der Theaterkräfte ein.

Vor allem bei den Premieren ist sie sehr oft selbst mit von der Partie. „An den Premierenabenden öffnen wir um 19 Uhr, also immer eine Stunde vor der Aufführung“, sagt Iris Watty. Doch bereits vorher gebe es einiges zu tun, führt sie weiter aus: „Um 18 Uhr beginnen wir im Café mit der Arbeit. Dann bereiten wir die Tische vor, einige Gäste reservieren bereits ihren Platz für die Pause. Außerdem sind wir fürs Herstellen der Snacks — zum Beispiel Käsespieße — zuständig. " Pünktlich um 19 Uhr trudeln dann die ersten Gäste ein.

Dann, in den Pausen und nach dem Ende des Stückes, ist Iris Watty für ihre Kundschaft da. Denn auch nach der Aufführung bleibt das „Café Kulissensnack" für eine weitere Stunde geöffnet. „Gerade in diesem Zeitraum kommt man mit den Gästen ins Gespräch und tauscht sich mit ihnen aus. Es gibt fast ausschließlich positive Rückmeldungen, die sich vor allem an unsere Schauspieler richten", freut sich Iris Watty.

Vollkommen zu Recht, wie die erfahrene Thekenkraft weiter ausführt: „Ihnen merkt man definitiv nicht an, dass sie keine professionellen Schauspieler sind." Über die Qualität der Zurschaustellungen weiß sie auch familiär bedingt bestens Bescheid. Sowohl Iris Wattys Mann als auch ihr Sohn sind bzw. waren als Schauspieler beim „Theater am Meer" tätig. Sohn Kay begann in der Schauspielschule der Niederdeutschen Bühne und spielte fortan in mehreren Inszenierungen eine Rolle. Damals noch zu Zeiten, als die plattdeutschen Stücke im Stadttheater aufgeführt wurden – begann uahc das Engagement der Eltern von Kay Watty.

„Damals haben wir dabei geholfen, die Bühnenbilder auf- und abzubauen. Aktive Mitglieder waren wir noch nicht." Das änderte sich nach dem Umzug an die Kieler Straße schlagartig. Iris Watty übernahm eine tragende Rolle im „Cafe Kulissensnack“, ihr Mann Wolfgang Watty wurde Schatzmeister. Wolfgang Watty ist mittlerweile auch als Schauspieler tätig. Nur allzu gerne hätte er das bereits eher getan.

Das wollte unser Sohn allerdings nicht. Zumindest solange er noch bei Aufführungen dabei war.“  Aufgrund seines Studiums wohnt Kay Watty jedoch nicht mehr in Wilhelmshaven, so dass auch Vater Wolfgang ins Rampenlicht gelangte. Mit ihrem Mann ist Iris Watty bereits seit 24 Jahren verheiratet. Neben ihrem Sohn haben die beiden noch eine gemeinsame Tochter. Kennengelernt hat die gebürtige Wilhelmshavenerin ihren Liebsten bei einem Treffen mit einer Freundin in einer Bar. „Da sind wir hingegangen, weil ein gemeinsamer Freund ebenfalls dort den Abend verbrachte." Eben jener Freund hatte in ihrem späteren Mann Wolfgang seine Begleitung. Seither sind die beiden ein glückliches Paar und teilen mit dem „Theater am Meer" ein zeitintensives Hobby. Zu vielen anderen Ensemblemitgliedern pflegt das Paar eine Freundschaft. Iris Watty: „Wir sind schon sowas wie eine kleine Familie. Besonders schön sind die Vorpremieren, wo alle zusammenkommen und das neue Stück gemeinsam schauen."

Zeit für andere Hobbys bleibt da nicht wirklich übrig im Tagesplan der Familie Watty. Nichtsdestoweniger schafft es Iris Watty einmal pro Woche zu ihrer Aqua-Jogging-Gruppe, was durchaus beachtlich ist. Denn zusätzlich zu ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Niederdeutschen Bühne übt sie zwei Berufe aus. Vormittags sitzt die Wilhelmshavenerin am Empfang einer Zahnarztpraxis, am Nachmittag ist sie als selbstständige Fußpflegerin unterwegs. „Die Ausbildung zur Fußpflegerin habe ich neben meinem Hauptberuf beim Zahnarzt absolviert. Meinen Kunden statte ich Hausbesuche ab, ein eigenes Studio brauche ich nicht.“