„Allens ut de Reeg" begeistert zum Start

Jeversches Wochenblatt vom 17. September 2019

„Allens ut de Reeg" begeistert zum Start

PREMIERE Turbulente Komödie eröffnet die zehnte Spielzeit des Theaters am Meer

Assistent Sööge (Jendrik Marschner, links) soll Minister Willms (Arnold Preuß) aus der Patsche helfen, in die er sich immer weiter hinein manövriert. BILD: DIETMAR BÖKHAUS

Wilhelmshavener Ensemble überzeugt das Publikum sofort. Weitere Aufführungen finden in diesem Monat und im Oktober statt.

WILHELMSHAVEN/BOE – Sehr turbulent ist es bei der Aufführung der Komödie „Allens ut de Reeg" von Ray Cooney am Samstag zugegangen. Arnold Preuß, der auch für die Regie und Bühne verantwortlich zeichnet, hatte das Stück ins Niederdeutsche übersetzt. Preuß selbst spielt in dem Stück den Landwirtschaftsminister Richard Willms.Den Zuschauern im kleinen Zimmertheater an der Kieler Straße blieb kaum Zeit zum Atmen: Minister Richard Wilms hat eigentlich im Parlament eine Rede zu halten. Stattdessen hat er, oder möchte gern, ein Techtelmechtel mit Inge Würdemann (Lena Schmidt), die als Sekretärin des Oppositionsführers arbeitet, im Hotel „Kaiserhof" kann er es kaum erwarten, dass sich Inge im Negligé präsentiert.

Mit Humor, Wortspielen und Anspielungen nimmt das Stück Tempo auf, das im weiteren Verlauf immer schneller wird und durch viele Pointen begeistert. Durch ein offenes Fenster droht ein politischer Skandal für den Landwirtschaftsminister, denn dort eingeklemmt steckt die vermeintliche Leiche eines Einbrechers, die von Lars Landes dargestellt wird. Willms sieht den politischen Skandal - eine Leiche und eine Geliebte würde das Ende seiner Karriere bedeuten. Willms braucht Hilfe und die kommt in Person seines Assistenten Schorsch Sööge (Jendrik Marschner), der nicht ganz glauben kann, in was er da hineingezogen wird. „Mien Mudder töövt to Huus un maakt sik Sorgen", ist sein einziges Problem, als ihm der Minister erklären will, was geschehen ist. Die Notlügen seines Chefs soll Sööge immer dann in die richtige Bahn lenken, wenn neue Mitspieler auf der Bühne erscheinen. Die vermeintliche Leiche macht sich selbstständig, was Willms und Sööge total aus der Reihe bringt.

Pointenreich sind auch die Auftritte von Fynn Dießner als eifersüchtiger Ehemann Ronnie Würdemann. Die unvorhersehbaren Kettenreaktionen sind bei dieser Farce an der Tagesordnung. Die hervorragenden Leistungen der weiteren Schauspieler Ute Menssen als Ehefrau des Ministers und Sandra Krüger als Hotelmanagerin sowie Melina Seegardel als Schwester Förster ernteten stehenden Applaus. Seegardel hatte ihr Debüt im Abendspielplan im Theater am  Meer. Sie kommt aus der theatereigenen Schule. Landes und Brun wurden im vergangenen Jahr gecastet und erlebten jetzt ihr Debüt, was sie, wie auch Melina Seegardel, ohne sichtbare Nervosität über die Bühne brachten.

Kartenvorverkauf:
Theater am Meer, Kieler Straße 63.
04421 / 777749 oder
Mail:  @ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WEITERE TERMINE
Freitag, 20. September um 20 Uhr
Sonntag, 22. September um 15.30 Uhr und 20 Uhr
Sonnabend, 28. September um 20 Uhr
Sonntag, 29. September um 15.30 Uhr, geschlossene Vorstellung für die Banter Kirchengemeinde um 20 Uhr
Mittwoch, 2. Oktober um 20 Uhr
Sonnabend, 5. Oktober um 20 Uhr
Sonntag, 6. Oktober um 15.30 Uhr und 20 Uhr
Sonnabend, 12. Oktober um 20 Uhr
Sonntag, 13. Oktober um 15.30 Uhr und 20 Uhr
Freitag, 18. Oktober um 20 Uhr
Samstag, 19. Oktober um 20 Uhr
Sonntag, 20. Oktober um 15.30 Uhr und 20 Uhr,