THEATER AM MEER Ensemble spielt überzeugend Rosenkrieg

THEATER AM MEER Ensemble spielt überzeugend Rosenkrieg

„Wer hett Angst vor Virginia Woolf?“ fesselt die Besucher

‚Wer hett Angst för Virginia Woolf?‘ mit Marion Zomerland (als Martha) und Arnold Preuß (als Schorsch) – Foto: TAM, Olaf Preuschoff

Wilhelmshaven. Das vierköpfige Ensemble im aktuellen Stück des Theaters am Meer, Edward Albees Ehedrama „Wer hett Angst för Virginia Woolf?“, überzeugt die Besucher mit leidenschaftlichem Theaterspiel. „Das Theater am Meer ist dafür bekannt, seinem Publikum regelmäßig auch besonders anspruchsvolle Schauspiele zu präsentieren,“ sagt Theaterleiter Arnold Preuß, der auch die Niederdeutsche Fassung geschrieben hat. „Das dies nicht unbedingt ‚typische‘ Niederdeutsche Theaterstück mit seinem wilden Humor und seinem düsteren Glanz aber so großartig bei unseren Besuchern und bei der Kritik ankommt, haben wir zwar gehofft, aber konnten es bei Leibe nicht ahnen. Daher sind wir sehr froh und glücklich, dieses besondere Stück im Spielplan zu haben.“

Die Rezensenten schrieben über die Premiere, dass die Aufführung im Wilhelmshavener Theater am Meer eine Herausforderung für Schauspieler und Zuschauer war. Nach zwei Stunden bittersten Ehekrieges aber riss es das Publikum zu stehenden Ovationen und Bravo-Rufen von den Sitzen. „Viele Besucher haben uns gratuliert, dass wir das Spektrum unseres Theaterangebotes so breit fächern und damit zeigen, wie hervorragend die Niederdeutsche Sprache geeignet ist, Gefühle auszudrücken,“ sagt Preuß. „Dies ist natürlich ein Lob, was uns in unserem Bemühen die niederdeutsche Sprache zu pflegen und zu erhalten, weiter den Rücken stärk.“

Darum geht es in dem von Ulf Goerges inszenierten Stück: Was kann geschehen, wenn nach Mitternacht zwei Ehepaare aufeinander treffen - ein älteres auf ein jüngeres? Wie spielt man „Die Gästefalle“? Und welche Regeln kann Mann oder Frau in einem brutalen Ehekrieg verletzen? Martha (gespielt von Marion Zomerland) und Schorsch (Arnold Preuß) - ihre Träume sind unerfüllt geblieben, ihre Illusionen haben sie verloren. Seit Jahren kleben sie an ihren Lebenslügen und führen einen permanenten Ehekrieg mit klaren Spielregeln: Den anderen kleiner machen als er sich selbst schon fühlt.

Nach einem Hochschul-Empfang für die neuen Dozenten kommen sie um 2 Uhr nachts angetrunken nach Hause. Schorsch will zu Bett gehen, aber Martha erwartet noch Gäste. Nick (Yannik Marschner) und Putzi (Sontka Zomerland) – er ist auf der Hochschulparty als neuer Dozent für Biologie vorgestellt worden. Sie sind bereit, sich den Spielregeln anzupassen. Zunächst Zaungäste eines ehelichen Schauturniers, werden sie bald aus ihrer Zuschauerrolle gerissen, voll in den Konflikt der Gastgeber einbezogen und müssen Stellung beziehen. Dabei wird das brüchige Fundament ihrer eigenen Beziehung immer deutlicher.

Die nächsten Termine
-
Jeweils zu allen Vorstellungen auch Karten im freien Verkauf -

Sonnabend, 09. Februar 2019, 20 Uhr - Abo F
Sonntag, 10. Februar 2019, 15:30 Uhr - Abo N 3
Sonntag, 10. Februar 2019, 20 Uhr - Abo G
Mittwoch, 13. Februar 2019, 20 Uhr - Abo C
Sonnabend, 16. Februar 2019, 20 Uhr - Abo H
Sonntag, 17. Februar 2019, 15:30 Uhr - Abo N 4 
Sonntag, 17. Februar 2019, 20 Uhr - freier Verkauf
Sonntag, 24. Februar 2019, 15:30 Uhr – freier Verkauf