Welche Pläne die Theater-Crew hat

WILHELMSHAVENER ZEITUNG vom 4. Juni 2019

Welche Pläne die Theater-Crew hat

KULTUR Niederdeutsche Bühne wählte Vorstand neu - Den nächsten Spielplan präsentiert

Die Crew führt das Theater am Meer: (v.l.) Wolfgang Watty (Finanzen), Sandra Krüger (Organisation), Yannik Marschner (Marketing), Ulrike Schütze (Schriftführung), Claudia Ducci (2. Vorsitzende) und Arnold Preuß (1. Vorsitzender) - FOTO: TaM/Schlette

Elke Münch und Arnold Preuß inszenieren die vier neuen Stücke der kommenden Saison im Theater am Meer. So erlebt man "Honig im Kopf" auf Platt.

WILHELMSHAVEN/SI – Auf der Mitgliederversammlung des Theaters am Meer wurde die Vorstandscrew um Theaterleiter Arnold Preuß einstimmig für weitere zwei Jahre bestätigt. „Dieses Vertrauen ehrt uns sehr und gibt uns Kraft, für die nächste Spielzeit wieder ein unterhaltsames Theaterprogramm mit vier ganz unterschiedlichen Inszenierungen auf die Bühne zu bringen“, sagt Arnold Preuß, der inzwischen 26 Jahre mit leicht wechselnder Besatzung auf der Kommandobrücke des ambitionierten Amateurtheaters steht.

„Auch wenn Marion Zomerland als künstlerische Beratung in der nächsten Spielzeit aus persönlichen Gründen pausiert, sind wir bei der Spielplanplanung unserem erfolgreichen Motto, anspruchsvolles, modernes Unterhaltungstheater in Niederdeutscher Sprache zu präsentieren, treu geblieben“, so Preuß. Als glückliche Fügung bezeichnet er es dabei, dass er für die kommende Spielzeit die Wilhelmshavener Berufsregisseurin Elke Münch gleich für zwei Inszenierungen verpflichten konnte. Das Theater am Meer hat im letzten September ein Schauspiel-Casting durchgeführt und viele der Teilnehmer sind über das Jahr durch Claudia Ducci und durch die Besuche der Seminare des Niederdeutschen Bühnenbundes professionell geschult worden. Nun werden sie ihre Feuertaufe auf unserer Bühne haben.

Der Spielplan für die Theatersaison 2019|2020 werde sich in vielen Variationen mit den zwischenmenschlichen Beziehungen beschäftigen, kündigte Preuß an. „Auch wenn es manchmal um wahre Tragödien geht, haben wir uns auf das Mittel der Komödie konzentriert, das oft treffender die Missstände menschlicher Beziehungen bloßstellt, sie jedoch in ein unterhaltendes Geschehen verpackt“, so Theaterbaas Arnold Preuß.

Die Spielzeit 2019|20 startet am Samstag, 14. September, humorvoll mit der Farce „Allens ut de Reeg“ (Out of Order) von Ray Cooney. Die Niederdeutsche Fassung stammt von Arnold Preuß, der auch für die Regie und den Bühnenbildentwurf verantwortlich ist.

"... un denn de Heven vull van Geigen" ist das zweite Stück der Spielzeit. Es bringt eine hochaktuelle Frage auf die Bühne: Kann man auch im hohen Alter noch eine neue Liebe finden? Der zeitlose Liebesreigen von Marc Becker in der Niederdeutschen Fassung von Annegret Peters hat Premiere am Samstag, 9. November, in der Regie und im Bühnenbildentwurf von Elke Münch.

Das neue Jahr bringt am Samstag, 18. Januar 2020, die Premiere einer neuen Komödie von Jordi Galceran, die Arnold Preuß ins Niederdeutsche übersetzt hat: "De Kredit". Bei dieser Niederdeutschen Erstaufführung liegt die Regie und die Konzeption des Bühnenraumes ebenfalls in den Händen von Arnold Preuß.

"Honnig in'n Kopp", der Film von Till Schweiger, hat Millionen Zuschauer in die Kinos gelockt. Dieter Hallervorden hat die Menschen tief berührt und das Thema „Alzheimer“ ist einer breiten Öffentlichkeit sensibel vor Augen geführt worden. Die Theaterfassung hat sich ebenfalls zu einem Publikumsrenner entwickelt. Elke Münch wird das Stück für das Theater am Meer mit Premiere am Samstag, 14. März 2020 inszenieren und gleichzeitig den Bühnenraum konzipieren.

In den kommenden Wochen macht das Theater am Meer Sommerpause - nach einer Saison mit vier Inszenierungen mit rund 80 Vorstellungen und 120 Proben. Ebenso ist das Theater- und Abonnementsbüro derzeit nicht besetzt. Die Abonnementsunterlagen werden rechtzeitig zur neuen Saison verteilt.