Theaterschule inszeniert märchenhaftes Stück

Wilhelmshavener Zeitung vom 7. Februar 2023

Theaterschule inszeniert märchenhaftes Stück

BÜHNE - Nachwuchs des Theaters am Meer steckt mitten in den Vorbereitungen –
Premiere am 7. Mai

Die Mitglieder der Theaterschule (v.l.) Paula Herpel, Kristin Kloster, Emma Schmidt, Tamara Beutz, Sabrin Sghaier, Mattis Ducci, Charlett Schweppe, Tessa Bienert, Keana Meyer, Rebecca Edel und Alessia Mohr. -
Foto: Theater am Meer, Martina Brünjes

WILHELMSHAVEN. (WZ) Die bühneneigene Theaterschule der Niederdeutschen Bühne – Theater am Meer – steckt mitten in den Vorbereitungen für das Theaterstück, das zum Ende einer Spielzeit im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße uraufgeführt wird. Die Premiere von „Dat verrückte Märkenland“ ist für Sonntag, 7. Mai, geplant.

Die elf Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler treten mit dem Stück auch auf dem Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen auf. Das Festival ist in diesem Jahr erneut in Haselünne in der Zeit vom 25. bis 27. Juni geplant.

Die Mitglieder der Theaterschule sind derzeit dabei, fleißig die Rollenbiografien für das „verrückte Märkenland“ zu erarbeiten. Die Ergebnisse werden von Martina Brünjes in das Skript des Stückes eingearbeitet. In dem Stück wird spielerisch mit bekannten Märchenfiguren umgegangen. So entstehen beispielsweise die Biografien von Frau Dr. h.c.f. Andersen, Wiebke und Luisa Grimm, Alice, Dornröschen und Rotkäppchen – aber auch von Jasmin, Marie, Carolin und Tim.

Wie das wohl alles zusammenpasst, wird spätestens bei der Premiere zu sehen sein. Dann wird auch geklärt, was Frau Bose-Oßwolt wohl für eine Biografie hat.

„Man kann schon jetzt sagen, dass am Ende ein sehr unterhaltendes Theaterstück auf die Bühne kommen wird, dass viele bekannte Märchenfiguren auf die Bühne bringen wird und mit viel Fantasie Bekanntes und Neues aus dem Märchenland zu einem Theaterbesuch der gesamten Familie animiert“, sagt Bühnenleiter Arnold Preuß zum geplanten Stück.

Aufführungen: Sonntag, 7.5.23, 15:30, Premiere, Mittwoch, 10.5.23, 20.00; Donnerstag, 11. 5.23, 20.00; Freitag, 12.5.23, 20.00; Sonnabend,13.5.23, 20.00; Sonntag, 14.5.23, 15.30: Jugendtheaterfestival in Haselünne vom 25. - 27.6.2023 

Eintrittskarten

sind bereits erhältlich unter anderem im Theaterbüro, Kieler Straße 63 oder  Telefon 777749 oder

online: www.theater-am-meer.de/die-karten-online 

 

"Dat verrückte Märkenland" mit dem Ensemble der Theaterschule

NWZ Online - Wilhelmshaven, 2. Februar 2023

DIE PREMIERE VON „DAT VERRÜCKTE MÄRKENLAND“ IST FÜR DEN 7. MAI GEPLANT.

„Dat verrückte Märkenland“ – ein Fest für alle Märchenfans

Die Theaterschüler des Theaters am Meer proben bereits fleißig. Die Premiere von „Dat verrückte Märkenland“ ist für den 7. Mai geplant. 

Die Mitglieder der Theaterschule (v.l.n.r.) Paula Herpel, Kristin Kloster, Emma Schmidt, Tamara Beutz, Sabrin Sghaier, Mattis Ducci, Charlett Schweppe, Tessa Bienert, Keana Meyer, Rebecca Edel, Alessia Mohr. - BILD TaM, Martina Brünjes

Die bühneneigene Theaterschule des Theaters am Meer steckt mitten in den Vorbereitungen für das Theaterstück, das zum Ende einer Spielzeit im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße uraufgeführt wird. Die Premiere von „Dat verrückte Märkenland“ ist für Sonntag, den 7. Mai 2023 geplant. Die elf Nachwuchsspielerinnen und -spieler treten mit dem Stück auch auf dem Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen auf. Das Festival ist in diesem Jahr wieder in Haselünne in der Zeit vom 25. bis 27. Juni 2023 geplant.

Die Mitglieder der Theaterschule sind derzeit dabei, fleißig die Rollenbiografien für das „verrückte Märkenland“ zu erarbeiten. Die Ergebnisse werden von Martina Brünjes in das Script des Stückes eingearbeitet.

In dem Stück wird spielerisch mit bekannten Märchenfiguren umgegangen. So entstehen beispielsweise die Biografien von Frau Dr. h.c.f. Andersen, Wiebke und Luisa Grimm, Alice, Dornröschen und Rotkäppchen aber auch von Jasmin, Marie, Carolin und Tim. Wie das wohl alles zusammenpasst, wird man spätestens bei der Premiere erfahren und dann wird auch geklärt, was Frau Bose-Oßwolt wohl für eine Biografie hat?

Man kann schon jetzt sagen, dass am Ende ein sehr unterhaltendes Theaterstück auf die Bühne kommen wird, dass viele bekannte Märchenfiguren auf die Bühne bringen wird und mit viel Fantasie Bekanntes und Neues aus dem Märchenland zu einem Theaterbesuch der gesamten Familie animiert.

Die Vorstellungstermine sind bereits online. Eintrittskaren gibt es ab sofort im Theater am Meer, Kieler Str. 63, 1. 0G oder über das Karten-Telefon 04421/777749 (auch AB)

"Dat verrückte Märkenland" - ein Fest für alle Märchenfans

Pressemeldung vom  01. Februar 2023 

„Dat verrückte Märkenland“ – ein Fest für alle Märchenfans

Theaterschule probt für Aufführungen im Mai 2023

 

Die Mitglieder der Theaterschule (v.l.n.r.) Paula Herpel, Kristin Kloster, Emma Schmidt, Tamara Beutz, Sabrin Sghaier, Mattis Ducci, Charlett Schweppe, Tessa Bienert, Keana Meyer, Rebecca Edel, Alessia Mohr– FOTO: TaM, Martina Brünjes 

WILHELMSHAVEN/AP – Die bühneneigene Theaterschule des Theaters am Meer steckt mitten in den Vorbereitungen für das Theaterstück, das zum Ende einer Spielzeit im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße uraufgeführt wird. Die Premiere von „Dat verrückte Märkenland“ ist für Sonntag, den 7. Mai 2023 geplant. Die 11 Nachwuchsspielerinnen und -spieler treten mit dem Stück auch auf dem Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen auf. Das Festival ist in diesem Jahr wieder in Haselünne in der Zeit vom 25. bis 27. Juni 2023 geplant.

Die Mitglieder der Theaterschule sind derzeit dabei, fleißig die Rollenbiografien für das „verrückte Märkenland“ zu erarbeiten. Die Ergebnisse werden von Martina Brünjes in das Script des Stückes eingearbeitet. In dem Stück wird spielerisch mit bekannten Märchenfiguren umgegangen. So entstehen beispielsweise die Biografien von Frau Dr. h.c.f. Andersen, Wiebke und Luisa Grimm, Alice, Dornröschen und Rotkäppchen aber auch von Jasmin, Marie, Carolin und Tim. Wie das wohl alles zusammenpasst, wird man spätestens bei der Premiere erfahren und dann wird auch geklärt, was Frau Bose-Oßwolt wohl für eine Biografie hat?

Man kann schon jetzt sagen, dass am Ende ein sehr unterhaltendes Theaterstück auf die Bühne kommen wird, dass viele bekannte Märchenfiguren auf die Bühne bringen wird und mit viel Fantasie Bekanntes und Neues aus dem Märchenland zu einem Theaterbesuch der gesamten Familie animiert.

Folgende Aufführungstermine sind geplant:

  1. Sonntag, 7.5.23, 15:30, Premiere P
  2. Mittwoch, 10.5.23, 20.00, V 2
  3. Donnerstag, 11. 5.23, 20.00, V 3
  4. Freitag, 12.5.23, 20.00, V 4
  5. Sonnabend,13.5.23, 20.00, V 5
  6. Sonntag, 14.5.23, 15.30, V 6
  7. Jugendtheaterfestival 2023 

Die Vorstellungstermine sind bereits online, so dass Eintrittskarten ab sofort zu kaufen sind. 

„Du betahlst för Sex!“ ist der Renner

JEVERSCHES WOCHENBLATT vom 27. Januar 2023

„Du betahlst för Sex!“ ist der Renner

THEATER - Plattdeutsche Komödie wird noch bis Ende Februar aufgeführt

WILHELMSHAVEN. (JW) Die Premiere der Komödie „Du betahlst för Sex!“ von Peter Buchholz in der Übersetzung und Regie von Arnold Preuß war ein Erfolg, teilt das Theater am Meer in Wilhelmshaven mit. Die niederdeutsche Erstaufführung sei „mit viel Fingerspitzengefühl für zündende Nuancen inszeniert worden“. Die Komödie profitiere vor allem auch davon, dass das Darsteller-Trio (Ulrike Schütze, Nicolas Ducci und André Gelhart) vor Spielfreude nur so sprühe.

Zum Inhalt: Daniel beginnt nach seiner Scheidung ein neues Leben. In einem schicken Loft in der Innenstadt soll der Neustart allen Skeptikern und Neidern zum Trotz gelingen. Am Tag der Einweihungsfeier trifft Daniel auf seine neue Nachbarin Sara und ist sofort hingerissen von ihr. Die Sympathie ist gegenseitig und erstmal scheint alles unkompliziert, bis Daniels bester Freund Tom im Loft auftaucht.

Tom und Sara kennen sich von einem Escort-Service, für den Sara hin und wieder arbeitet. Nun möchte sie, Unheil witternd, unbedingt verhindern, dass Daniel das Geheimnis erfährt und bietet Tom einen Deal an. Tom, der Sara ebenfalls begehrt, ist hin- und hergerissen zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber. Als er Sara droht, die Bombe platzen zu lassen, entschließt sie sich, selbst mit Daniel zu reden. Durch ein Missverständnis erfährt er nur die halbe Wahrheit und so ergeben sich immer neue Irrtümer. Zusatztermine: Die bisherigen fünf Vorstellungen sind alle nahezu ausverkauft gewesen. „Da die Kartennachfrage weiter stark anhält, hat sich das Theater am Meer entschlossen, alle noch möglichen Zusatzvorstellungen bereits jetzt in den freien Verkauf zu geben“, teilen die Verantwortlichen mit.

Zusatzvorstellungen sind am 12., 18. 19. und 25. Februar jeweils um 20 Uhr. Alle Termine sowie weitere Infos: ✆ 04421 / 777749
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mehr Informationen unter: theater-am-meer.de

Stück „Du betahlst för Sex!“ feiert Erfolge

Anzeiger für Harlingerland vom 26. Januar 2023 

Stück „Du betahlst för Sex!“ feiert Erfolge

THEATER - Komödie von Peter Buchholz wird noch bis Ende Februar aufgeführt

Sara (Ulrike Schütze) bringt Daniel (André Gelhart) einen Kaktus zur Einweihungsparty mit.
BILD: Theater am Meer
 

WILHELMSHAVEN/AH - Die Premiere der Komödie „Du betahlst för Sex!“ von Peter Buchholz in der Übersetzung und Regie von Arnold Preuß war ein voller Erfolg, teilt das Theater am Meer mit. Die niederdeutsche Erstaufführung sei „mit viel Fingerspitzengefühl für zündende Nuancen inszeniert worden. Die flotte und zuweilen gar handgreifliche Komödie, profitierte vor allem auch davon, dass das Darsteller-Trio (Ulrike Schütze, Nicolas Ducci und André Gelhart) vor Spielfreude nur so sprühte“, heißt es weiter. 

Zum Inhalt: Daniel beginnt nach seiner Scheidung ein neues Leben. In einem schicken Loft in der Innenstadt soll der Neustart allen Skeptikern und Neidern zum Trotz gelingen. Am Tag der Einweihungsfeier trifft Daniel auf seine neue Nachbarin Sara und ist sofort hingerissen von ihr. Die Sympathie ist gegenseitig und erstmal scheint alles ganz unkompliziert, bis Daniels bester Freund Tom im Loft auftaucht. Tom und Sara kennen sich von einem Escort-Service, für den Sara hin und wieder arbeitet.

Nun möchte sie, Unheil witternd, unbedingt verhindern, dass Daniel das Geheimnis erfährt und bietet Tom einen Deal an. Tom, der Sara ebenfalls begehrt, ist hin- und hergerissen zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber. Als er Sara droht, die Bombe platzen zu lassen, entschließt sie sich lieber selbst mit Daniel zu reden. Durch ein Missverständnis erfährt er nur die halbe Wahrheit und so geraten die drei in eine Spirale aus Missdeutungen und immer neuen Irrtümern.

Die bisherigen fünf Vorstellungen seien nahezu alle ausverkauft gewesen. „Da die Kartennachfrage weiter stark anhält, hat sich das Theater am Meer entschlossen, alle noch möglichen Zusatzvorstellungen bereits jetzt in den freien Verkauf zu geben.“

Alle Vorstellungstermine sind aktuell auf der Internetseite des Theaters einsehbar unter

Mehr Informationen unter: theater-am-meer.de

"Snieder Nörig" beginnt mit den Proben

"Snieder Nörig" geht in die Probenarbeit

Am Montag dieser Woche begannen die Proben für die vierte Produktion der laufenden Spielzeit "Snieder Nörig", Komödie von Paul Schurke, in der Regie von Elke Münch. Das Stück vom Hamburger Altmeister wurde 1927 in Ohnsorg-Theater uraufgeführt. Die Inszenierung wird sich zeitlich genau an diese Zeit orientieren. Das heißt, wir sehen viele Kostüme aus den 1920er Jahren und können uns an die guten alten Zeiten der Samstagabend Fernsehübertragung aus dem Ohnsorg-Theater (ab Anfang der 1950er Jahre) erinnern und natürlich bestens unterhalten lassen.

Das "Nörig"-Ensemble ist zum Probenstart (19.1.23) zusammengekommen: (v.l.n.r.) Jaqueline Janßen, Ilona Düsterdich, Gerti Evers, Yannik Marschner, Daniela Cordes, Elke Münch, Sandra Krüger, Heidi Strowik, Stephanie Mahn, Iris Holjesiefken, Helga Lauermann, Harald Schmidt, Wolfgang Watty, Ilse Bergmann, Michel Waskönig, Traute Fischer, Ingrid Bicke, Inge Gelhart. (Foto Arnold Preuß)

"Du betahlst för Sex!" - Aktive auf und hinter der Bühne

Die Aktiven hinter und neben der Bühne

Oft sieht man sie nur einmal, die Aktiven hinter der Bühne, nämlich bei der Premiere. Da kommen Sie dann zum Verbeugen auf die Bühne. Für uns sind die vielen fleißigen engagierten Aktiven hinter der Bühne (Souffleuse, Inspizientin, Beleuchter, Requisiten, Kostüm, Maske) oder in den Werkstätten (Tischler, Maler) sowie im Vorderhaus (Thekenkräfte, Saaleinweiser, Garderobe, Kassendienst, Hausmeister etc.) sehr wichtig, denn ohne dieses couragierte Team wären unsere Aufführungen nicht so erfolgreich wie aktuell. Jeder und jede ist bis in die Haarspitzen motiviert und arbeitet daran, dass wir jeden Abend unsrem Publikum zwei Stunden Unterhaltung bieten - und das bei jeder Produktion, die wir für das Haus erarbeiten. Also, ein Riesendankeschön an alle Bühnenmitglieder.

Die erfolgreiche Crew von "Du betahlst för Sex!" (v.l.n.r.): Ingo Heuer, Arnold Preuß, Claudia Kühne, Kristin Claudia Kloster, Ilona Düsterdich, Inge Gelhart, Traute Fischer, Lars Landes; (auf dem Sofa): André Gelhart, Ulrike Schütze, Nicolas Ducci 

Die Maske ist seit 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn aktiv. Hier Ilona Düsterdich mit André Gelhart in "Du betahlst för Sex!" (22/23)

Die Aktiven hinter der Bühne sind ein wichtiger Teil der jeweiligen Aufführung (Kristin Claudia Kloster, Claudia Kühne und Lars Landes) "Du betahlst för Sex!" (22/23) 

Wenn Freunde die gleiche Frau begehren

Wilhelmshavener Zeitung vom 17. Januar 2023

Wenn Freunde die gleiche Frau begehren

KULTUR - Theater am Meer feiert geglückte Premiere von „Du betahlst för Sex!“ – Autor zu Gast

 
Daniel (André Gelhart) und Tom (Nicolas Ducci) bei der Premiere im kleinen Schauspielhaus (Bild: Dietmar Boekhaus).
 
 
Bühnenleiter und Regisseur Arnold Preuß (kleines Bild, rechts, Wolfgang A. Niemann) durfte den Autor des Stückes, Peter Buchholz, persönlich begrüßen.
 

WILHELMSHAVEN. Aus einer an sich gar nicht so neuen Idee derartig Funken zu schlagen, dass das Publikum zum Schluss stehende Ovationen spendet, dieses Kunststück gelang dem Theater am Meer an diesem Samstag mit der Premiere von „Du betahlst för Sex!“

Zwei beste Freunde als Rivalen um dieselbe Frau, das führt natürlich zu Konflikten, und das umso mehr, wenn der eine die Dame insgeheim bereits aus einer eher delikaten Beziehung kennt. Darum dreht es sich bei der Komödie „Begleiterscheinungen“ von Peter Buchholz, die hier erstmals in einer niederdeutschen Fassung, die Bühnenleiter und Regisseur Arnold Preuß verfasst hat, auf die Bühne kam.

Und das mit viel Fingerspitzengefühl für zündende Nuancen, wenn da Daniel (André Gelhart) nach viel Scheidungsfrust am Einzugstag in sein überschaubares Loft einen Antrittsbesuch bekommt, der ihn sofort in den Bann schlägt: die überaus attraktive Wohnungsnachbarin Sara (Ulrike Schütze). Das knistert umgehend aber beiderseits derartig, so dass man sich auf mehr als ein Duett hinaus näherkommt, bei dem die beiden Turteltauben Sinatras „Something stupid“ auf Platt schmalzen – und das durchaus gekonnt.

Am anderen Morgen kommt der beste Freund Tom (Nicolas C. Ducci) zum Katerbierchen nach der Einweihungsparty. Als überzeugter Junggeselle kann er nur den Kopf schütteln über Daniels Verliebtheit so kurz nach der Scheidung. Er selbst gönne sich lieber mal eine Dame vom Escort-Service. Alles andere mache viel zu viel Arbeit. Dabei sei aber doch nichts echt, lehnt Daniel solche Ideen kategorisch ab.

Und dann platzt Sara herein und ist ebenso entsetzt wie Tom, denn – er ist ihr Stammkunde beim Escort-Service! Nun wird es turbulent, denn Sara will Daniel nicht gleich wieder verlieren und Tom nicht seine offenbar sehr bevorzugte „Begleiterin“. Aber seinen Freund will er ja auch nicht hintergehen und den Romantiker auf eine Professionelle hereinfallen lassen.

Wobei im Übrigen aber wohl auch Eifersucht mitspielt, denn auch er ist mehr in Sara verliebt, als er zugeben mag. Diese gesteht Daniel schließlich, dass sie Tom von früher kenne, als Kunden in ihrem Schönheitssalon. Was zu köstlichen Missverständnissen, aber auch zum Bruch führt. Stattdessen tritt dann Saras Zwillingsschwester Charlotte auf, die Daniel ebenfalls gefällt, obwohl sie als hochgeschlossene biedere Bankkauffrau so ganz anders zu sein scheint.

Mehr aber sei hier nicht mehr verraten von dieser flotten und zuweilen gar handgreiflichen Komödie, die vor allem auch davon profitierte, dass dieses Darsteller-Trio vor Spielfreude nur so sprühte. Da hatte auch Autor Peter Buchholz, der der Premiere beiwohnte, sichtliches Vergnügen an der Aufführung seines Stückes erstmals auf Platt.

Die nächsten Vorstellungen in der Kieler Straße 63 folgen am 20. und 22. Januar jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag auch um 15.30 Uhr.

Autor Buchholz würdigt Komödie im Theater am Meer

NWZOnline.de Plus vom 17.01.2023

FÜR „TATORT“ UND „GROSSSTADTREVIER“ STAND PETER BUCHHOLZ AUCH VOR DER KAMERA

Quelle: Jeversches Wochenblatt

WILHELMSHAVEN Die Premiere seines Stückes „Begleiterscheinungen“ sah sich der Autor, Regisseur und Schauspieler, Peter Buchholz, auf Plattdeutsch („Du betahlst för Sex!“) im Theater am Meer (TaM) am vergangenen Samstag in der Kielerstraße an.

Er war begeistert, wie gut sein Stück, von Arnold Preuß ins Niederdeutsche umgesetzt wurde und die Zuseher*innen mitnahm. Buchholz, der unter anderem in den Serien „Ein verrücktes Paar“, „St. Pauli Landungsbrücken“, „Tatort“, „Drei Damen vom Grill“ und „Großstadtrevier“ vor der Kamera stand, Drehbücher schrieb und vielen Stücken seine Stimme in Hörspielen lieh, sah die Spielfreude der Akteure, Ulrike Schütze, Nicolas C. Ducci und André Gelhart, die als Sara, Tom und Daniel ihrem Publikum 90 Minuten nur Kurzweil gönnten, mit einer spannenden und abwechslungsreichen Komödie, in der Daniel (André Gelhart) nicht verstehen kann, dass sein Freund Tom (Nicolas C. Ducci) zu einer „Professionellen“ geht, was aber harmlos ist, wie Tom versichert. „Nur Begleitungen ins Theater und Kino, mehr war da nicht“, versichert Tom seinem Freund. Damit steht Daniel, der sich in Sara verliebt hat, vor einer großen Herausforderung, denn er meint sein Freund „betahlt för Sex“.

Kommt es zum Happy End für Daniel und Sara, oder? Die Theaterfreunde werden es nach ihrem Besuch im Theater am Meer in der Kielerstraße erfahren. Die Premierenvorstellung wurde vom Publikum und auch vom Autor Peter Buchholz mit lang anhaltendem Applaus nach der Vorstellung und auch zwischen den Szenen gewürdigt.

Fotostory "Du betahlst för Sex!" - Lüttje Appetithäppchen

Wilhelmshaven, 16. Januar 2023

Fotostory "Du betahlst för Sex!" - Kleine Appetithäppchen

Olaf Preuschoff hat die 1. Hauptprobe in Bildern festgehalten

 

Sara (Ulrike Schütze) und Daniel (André Gelhart) haben sich auf der Treppe ihres Loft-Hauses kennengelernt.

Tom (Nico Ducci) kennt Sara und ist nicht begeistert, dass Sara und Daniel sich näher kennenlernen.

Weiterlesen: Fotostory "Du betahlst för Sex!" - Lüttje Appetithäppchen