„Op Hart un Neer“ – Saisonstart geglückt

Wilhelmshaven,  12. September 2022

„Op Hart un Neer“ – Saisonstart geglückt

Zuschauer kommen wieder vermehrt ins Theater am Meer

 

Ulrike Schütze (Diana) und Claudia Ducci (Kathrin) in einer Szene aus „Op Hart un Neer“ -  Foto: TaM, Olaf Preuschoff

WILHELMSHAVEN/AP – Die Premiere von „Op Hart un Neer“ ist mit großem Beifall und stehenden Ovationen über die Bühne gegangen. Die Niederdeutsche Erstaufführung von Stefan Vögels Beziehungskomödie „Die Niere“ ist in der Übersetzung von Kerstin Stölting unterhält das Publikum köstlich trotz oder vielleicht auch gerade wegen des ernsthaften Grundthemas des Stückes. In der Inszenierung von Arnold Preuß mit der Regieassistenz von Dagmar Wehrmann wirken mit Claudia Ducci (als Kathrin), Ulrike Schütze (als Diana), Arnold Preuß (als Arnold) und Rune Opitz (als Götz). 

Inhaltlich geht es um die Nierenspende des Ehepaares Kathrin und Arnold. Sie hat akut eine Niereninsuffizienz und braucht dringend eine neue Niere, er zögert ob der OP-Risiken ein wenig zu lange mit seiner Entscheidung und schon gibt es eine kräftige Krise zwischen den beiden, in die das Ehepaar Diana und Götz unmittelbar mit hineingezogen wird. Ein köstlich unterhaltender Hahnenkampf der Männer und Frauen um die Nierenspende setzt ein, der vielfach bisher nicht gekannten Verhaltensweisen und Verhältnisse aufgedeckt. Alles, was am Beginn des Stückes doch so klar und eindeutig war, dreht sich im Laufe der Handlung mehrfach in bisher nie gekannte Verwicklungen und Verwirrungen. Das Leben der vier Protagonisten wird kräftig durcheinandergewirbelt Autor Stefan Vögel hat eine herrliche Komödie geschrieben, die nicht nur an die Niere, sondern auch ans Herz geht. Köstliche Unterhaltung trotz oder wegen des ernsten Hintergrundes erwartet das Publikum.

Bühnenleiter Arnold Preuß erklärt, „das Ensemble ist sehr froh über die bisher gezeigten Reaktionen des Publikums, vor allem aber lässt sich bisher sagen, dass die Vorstellungen mehr und mehr Besucher haben. Somit ist der Trend der weniger gut besuchten Vorstellungen aufgrund der coronabedingten Einschränkungen der letzten beiden Jahre doch deutlich gebrochen. Wir alle hoffen, dass sich dieser Trend weiter anhält.“

Die nächsten Vorstellungs-Termine sind am Sonnabend, 17.9.22 und am Sonntag 18. 9., jeweils um 20 Uhr im Theater am Meer. Am Sonntagnachmittag findet eine Vorstellung um 15.30 Uhr für die Banter Kirchengemeinde statt. Für diese Vorstellung gibt es aktuell auch noch Karten, die über das Gemeindebüro der Banter Kirche zu erhalten sind (Telefonnummer 04421/1300140). 

Weitere Vorstellungen finden statt am

Mittwoch, 21.9.22, 20 Uhr
Sonnabend, 24.9.22, 20 Uhr
Sonntag, 25.9.22, 15.30 Uhr
Sonntag, 25.9.22, 20 Uhr
Sonnabend, 1.10.22, 20 Uhr
Sonntag, 2.10., 15.30 Uhr
Sonntag, 2.10., 20 Uhr
Sonnabend, 8.10.22, 20 Uhr
Sonntag, 9.10.22, 15.30 Uhr
Sonntag, 9.10.22, 20 Uhr
Sonnabend, 15.10.22, 20 Uhr
Sonntag, 16.10.22, 15.30 Uhr