Lars Landes

Lars Landes 

- Mitglied

seit dem 18. Mai 2019.
Im September 2018 ist er über die Casting-Gruppe des TaM zu uns gekommen.

- Schauspieler
Er debütierte als Jan Becker (de Lief) in "Allens ut de Reeg" (19/20),
den Carabinieri in "Honnig in'n Kopp" (2021/22)

- Beleuchtung
erstmals bei "Wer hett Angst vör Virginia Woolf?" (2018/19)
"Mit Dien Oogen" (20/21)
"Love Letters" (2020/21 und 2021/22),
"Noog is nich noog", (21/22),
"Du betahlst för Sex!" (22/23)

- Inspizient
Er inspiziert bei "Zwei wie Bonnie und Clyde" (2021/22), "Love Letters" (20/21 und 21/22, 22/23)

- Hausdienst
seit "...un denn de Heven vull van Geigen" (2019/20) übernimmt er auch alternierend mit Ingo Heuer den Hausdienst bei den Inszenierungen

Wilhelmshavener Zeitung vom 7. Januar 2023

Vom Fliesenleger zum Schauspieler

EHRENAMT - Lars Landes ist im Theater am Meer das „Mädchen für alles“ – Auszeichnung für Engagement

 
Lars Landes hat im„TaM“ viele Aufgaben. Eine davon ist – wie hier zu sehen – die Technik. BILD: Björn Lübbe

WILHELMSHAVEN. „Ich habe ja Zeit, ich versuche das einfach mal“, dachte sich Lars Landes als er 2018 den Castingaufruf des Theaters am Meer (TaM) in der WZ las. Damit, dass er nun viele Stunden in der Woche ehrenamtlich genau dort verbringt, habe er nicht gerechnet. Zumal er seine Chancen enorm schwinden sah, als er bei seinem ersten Vorsprechen satte 15 Minuten zu spät kam und ihn alle 40 Mitbewerber beim Eintreten anstarrten.

Einer von Vierzig

Als der 47-Jährige dann einer der fünf Auserwählten wurde, konnte er es selbst kaum glauben. Bis auf die ein oder andere Schulaufführung stand er zuvor noch nie auf einer Bühne, hatte nichts mit dem Theater zu tun. Auch Plattdeutsch sprach der Ur-Wilhelmshavener nicht. Dennoch wurde der Neu-Schauspieler direkt liebevoll ins Team aufgenommen, erzählt er. Das habe er sich nicht besser wünschen können. Er wurde unterstützt, besuchte Seminare und Schauspielübungen. „Das ist nämlich gar nicht so einfach, wie man denkt. Man muss darauf achten, wo und wie man steht, in welche Richtung man schaut, da steckt jede Menge hinter.“

Erste Mal als Leiche

„Als ich zum ersten Mal auf der Bühne stehen sollte, wurde ich einfach ins kalte Wasser geschmissen“, erinnert sich Landes, „das haben die aber ganz raffiniert gemacht. Ich habe nämlich erstmal eine Leiche gespielt.“ Aber auch das sei anspruchsvoll. „Ich hatte so Lampenfieber, aber durfte mich kein Stück bewegen, obwohl ich ein wenig gezittert habe.“ Erst in der zweiten Hälften ist er dann wieder zum Leben erwacht.

Lampenfieber habe der Wilhelmshavener bis heute noch vor jeder Vorstellung: „Das ist noch genau so doll wie am Anfang. Vor der Aufführung suche ich mir dann immer eine ruhige Ecke und gehe alles noch einmal im Kopf durch.“ Auch Plattdeutsch könne der Schauspieler noch immer nicht so gut, aber er bekomme dabei viel Unterstützung vom Team – meist lerne er den Text einfach Wort für Wort auswendig und höre bei den Proben seinen Kollegen ganz genau zu. „So lerne ich am besten nebenbei.“

„Mädchen für alles“

Inzwischen ist Landes aber nicht mehr nur Schauspieler beim Theater am Meer, er kümmert sich auch als Techniker um die Beleuchtung, wirkt als Inspizient mit und bemüht sich als Hausdienst um das Wohlbefinden des Ensembles und der Besucher – „Mädchen für alles“, schmunzelt Landes. Ist einer seiner Kollegen krank, springt er gern ein. „Wenn jemand Hilfe braucht, heißt es immer: Frag Lars, der macht das.“

So viel Zeit für das Theater kann Landes allerdings nur aufbringen, weil er seit einigen Jahren berufsunfähig ist. Aus gesundheitlichen Gründen kann er seine Arbeit als Fliesenleger nicht mehr ausüben. Umso glücklicher ist er, im Theater eine neue „Vollzeitstelle“ gefunden zu haben. Auch wenn sie ehrenamtlich ist – Landes ist bei jeder noch so kleinen Aufgabe mit ganzem Herzen dabei. Deswegen wurde der 47-Jährige vergangenes Jahr auch am „Tag des Ehrenamts“ von Oberbürgermeister Carsten Feist als einer von 38 Männern und Frauen im Gorch-Fock-Haus für sein Engagement geehrt.

Lars Landes als Jan Becker (de Lief) mit Arnold Preuß (links) in "Allens ut de Reeg" (19/20)

Lars Landes als Carabinieri mit Daniela Cordes in "Honnig in'n Kopp" (2021/22)

Lars steht ganz rechts in der hinteren Reihe im Gruppenbild zu "Du betahlst för Sex!" (22/23)