Deprecated: Joomla\Input\Input implements the Serializable interface, which is deprecated. Implement __serialize() and __unserialize() instead (or in addition, if support for old PHP versions is necessary) in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/vendor/joomla/input/src/Input.php on line 41

Deprecated: Return type of Joomla\Input\Input::count() should either be compatible with Countable::count(): int, or the #[\ReturnTypeWillChange] attribute should be used to temporarily suppress the notice in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/vendor/joomla/input/src/Input.php on line 170

Deprecated: Joomla\CMS\Input\Input implements the Serializable interface, which is deprecated. Implement __serialize() and __unserialize() instead (or in addition, if support for old PHP versions is necessary) in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/src/Input/Input.php on line 31

Deprecated: Joomla\CMS\Input\Cookie implements the Serializable interface, which is deprecated. Implement __serialize() and __unserialize() instead (or in addition, if support for old PHP versions is necessary) in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/src/Input/Cookie.php on line 0

Deprecated: str_replace(): Passing null to parameter #3 ($subject) of type array|string is deprecated in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/src/Uri/Uri.php on line 141
Alles Bahnhoff oder wat? - Theater am Meer - Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven

Alles Bahnhoff oder wat?

Leitung: Marion Zomerland & Arnold Preuß

Theaterpädagogin: Gudrun Oeltjen-Hinrichs

Betreuung: Sandra Krüger, Fenja Strowik, Rune Opitz

Ensemble der Theaterschule


Das Ensemble der Theaterschule

Die Theaterschule probt immer Donnerstag von 17.00 bis 18.30 Uhr im  Theater am Meer - Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven, Kieler Straße 63, auf der Probebühne D.

Pressemeldungen

WILHELMSHAVENER ZEITUNG | 15. August 2013 | Events in der Region

„Tag der offenen Tür” im THEATER AM MEER

THEATER AM MEER — Am Sonntag, 18. August 2013, wird von 11 bis 17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm in und um das Theater am Meer herum geboten. Dieses Mal gibt es für die Besucher viel Neues zu entdecken, denn das Theater am Meer hat sich räumlich vergrößert. Im ersten Obergeschoß sind neue Räume für die Besuchergarderobe und das Theaterbüro hergerichtet worden. „Unser stetig wachsender Abonnenten- und Besucherstamm hat uns diese tolle Veränderung im Angebot ermöglicht", freuen sich die Leiter des Theaters Marion Zomerland und Arnold Preuß auf die kommende Spielzeit.

Alle Neuerungen und das aktuelle Programm werden ab 11 Uhr in drei Programmblöcken vorgestellt. Umrahmt mit Ausschnitten aus dem Musical „Dat Meer-Hotel" wird die Produktion der Theaterschule „Allns Bahnhoff oder wat?" gezeigt. In vielen kleinen Szenen werden die unterschiedlichsten Typen dargestellt, denen man auf einem Bahnhof begegnen kann. Die Theaterschüler haben die Geschichten ihrer Figuren selbst erarbeitet.

Das Theatercafé Kulissensnack lockt mit Getränken und selbst-gebackenem Kuchen, im Theaterhof wird gegrillt und das Theaterbüro gibt Informationen über Karten und Abonnements. Natürlich stehen die Mitglieder des Theaters aus allen Abteilungen für Frage und Informationen zur Verfügung.

JEVERSCHES WOCHENBLATT vom 12. August 2013

Theater am Meer bietet Besuchern Blick hinter die Kulissen

VERANSTALTUNG Es gibt am Sonntag viel Neues zu entdecken — Theaterschüler spielen „Allns Bahnhoff oder wat?"

Die Theaterschule zeigt am Sonntag „Allns Bahnhoff oder wat?".    BILD: THEATER AM MEER

WILHELMSHAVEN/JW — Bereits zum vierten Male öffnet das Theater am Meer kurz vor Beginn der neuen Spielzeit seine Räume, um Freunden und allen Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des Zimmertheaters zu ermöglichen. Am Sonntag, 18. August, bieten die Macher der Niederdeutschen Bühne von 11 bis 17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm in und rund um das Theater herum. Alle Neuerungen und das aktuelle Programm werden der interessierten Öffentlichkeit beim Tag der offenen Tür ab 11 Uhr in drei Programmblöcken auf der Bühne vorgestellt. Umrahmt mit Ausschnitten aus der musikalischen Produktionen „Dat Meer-Hotel" wird im Mittelpunkt die Produktion der Theaterschule „Allns Bahnhoff oder wat?" stehen. In vielen kleinen Szenen werden die unterschiedlichsten Typen dargestellt, denen man auf einem Bahnhof begegnen kann. Die Theaterschüler haben die Geschichten ihrer Figuren selbst erarbeitet.

Das Theatercafé „Kulissensnack" lockt mit Getränken und selbst gebackenem Kuchen, im Theaterhof wird gegrillt, und das Theaterbüro gibt Informationen über Karten und Abonnements. Natürlich stehen die Mitglieder des Theaters aus allen Abteilungen für Fragen zur Verfügung. Dieses Mal gibt es auch für die Besucher viel Neues zu entdecken, denn das Theater am Meer hat sich vergrößert. Im ersten Obergeschoss sind in den Theaterferien die neuen Räume für die Besuchergarderobe und das Theaterbüro hergerichtet worden. Der Servicegedanke, der beim Theater am Meer groß geschrieben wird, bekommt durch die neuen Möglichkeiten nun auch entsprechenden Raum.

„Unser stetig wachsender Abonnenten- und Besucherstamm hat uns diese tolle Veränderung im Angebot ermöglicht. Nachdem wir in den letzten Jahren viel in die Bühnentechnik und -ausstattung investiert haben, war uns der Komfort des Publikums sehr wichtig", ist sich Marion Zomerland mit Arnold Preuß einig. Die beiden leiten das Theater und freuen sich auf die kommende Spielzeit. „Wir haben vier tolle Stücke ausgesucht, die wir mit Profi-Regisseuren umsetzen werden", so Zomerland. Die Proben für die beiden ersten Inszenierungen, die Komödie „Smucke Deern" und die turbulente Farce „Geld verdarvt den Charakter" laufen bereits unter Leitung der Regisseure Bernd Poppe (Oldenburg) und Ulrich Herold (Hamburg). Auch das Abonnementsbüro ist wieder geöffnet.

KOMPASS für Wilhelmshaven und Friesland 8/2013

TheaterSCHULE spielt "Allns Bahnhof, oder wat?"

Neuer Kurs ab 15.8.2013, 16.30 Uhr | Tag der Offenen Tür am 18.8.2013, 11 bis 17 Uhr

TEXT: NIEMANN / FOTO: PRIVAT

Die Theaterschule des "Theaters am Meer"

Die großartigen Erfolge der letzten Jahre des "Theaters am Meer" (TaM) haben mehrere Gründe. Einer davon ist die Theaterschule, die Marion Zomerland und Arnold Preuß vor zehn Jahren als neue Bühnenleitung zur regelmäßigen Einrichtung machten.

Von den bisher rund 60 Schülern, haben sich etwa ein Drittel zu Stammspielern entwickelt. Im Frühjahr beim Erfolgsstück „Dat Hörrohr" hatte Talke Wittig als Opas heimliche Helferin mit einer größeren Rolle als Theaterschülerin ihre Premiere. Wie viele der Teenager hat die 15-Jährige ihr Platt erst an der Schule gelernt. Preuß betont dazu: „Die Jahre haben sich gelohnt, denn nur dadurch ist unser heutiges Mammutprogramm mit alljährlich vier Inszenierungen zu schaffen. Immerhin absolvierten die Akteure des Theaterensembles 86 Aufführungen und rund 150 Probentage. Die Proben der Theaterschule kommen noch dazu.

In diesem August wird es nun eine Art Neustart geben, denn mit Dzenet Hodza kommt eine neue Theaterpädagogin an die Theaterschule, die unter anderem Erfahrungen aus ihrer Tätigkeit am Oldenburgischen Staatstheater mitbringt. Wie bei ihrer Vorgängerin Gudrun Oeltjen-Hinrichs, die ein Jahr lang erfolgreich hier gewirkt hat, wird die Beschäftigung hauptamtlicher Theaterpädagogen durch Förderung seitens der Oldenburgischen Landschaft möglich, nachdem Preuß und Zomerland diese Arbeit über Jahre ehrenamtlich geleistet haben. Durch einige Wegzüge wird es außerdem bei den derzeit 18 Schülern zwischen 12 und 20 Jahren freie Plätze geben. Neue Schüler sind daher herzlich willkommen und können sich am Donnerstag, dem 15. August, um 16.30 Uhr im TaM informieren. Wer mitmachen will: Vorkenntnisse sind ebenso wenig erforderlich wie plattdeutsche Sprachkenntnisse. Denn das lernt man spielend nebenher, wie die bisherigen Schüler bestätigen.

Während sich die Theaterschule für das TaM bezahlt macht, weil hier gut ausgebildete Akteure Bühnentauglichkeit bekommen, lohnt sich der Besuch — jeden Donnerstag außerhalb der Ferien von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr — für die Schüler allemal, denn sie lernen Agieren, Emotionen, Körpersprache, Interaktion, Singen und Tanzen und das alles im Wortsinne spielerisch. Zomerland garantiert, dass die Ausbildung bei der Persönlichkeitsbildung hilft und auch eine gute Vorbereitung für spätere Bewerbungen ist. Und wer sich von der guten Arbeit selbst überzeugen will, sollte am 18. August von 11 bis 17 Uhr zum „Tag der offenen Tür" im TaM kommen, denn da führen die bisherigen Schüler ihr selbst erarbeitetes Stück „Allns Bahnhof oder wat?" vor, das sie mit der bisherigen Pädagogin erarbeitet und bereits im Juni in Bremerhaven beim alljährlichen Jugendtheater-Festival des Niederdeutschen Bühnenbundes mit viel Erfolg aufgeführt haben.

WILHELMSHAVEN | 15. Juni 2013

Theaterschule präsentiert "Alles Bahnhof, oder was"

Auf dem 5. Niederdeutschen Jugend-Theaterfestival präsentiert die Theaterschule des 'Theater am Meer' das Stück "Alles Bahnhof, oder was". In der von der Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs geschriebenen und inszenierten Szenenkollage geht es darum, dass auf einem Bahnof irgendwo in Norddeutschland die verschiedensten Typen aufeinander treffen. Normale Menschen - nur was bitte ist normal?

Abschlussbild des Jugendtheater-Festivals in Drangstedt

Mit Spannung wird der Auftritt in Drangstedt am Sonntag, dem 23. Juni 2013 erwartet. Am Sonnabend, den 15. Juni 2013 findet eine Vorpremiere für die Eltern und die Mitglieder des Theaters am Meer statt. Die Jugendlichen rund ein Jahr unter der Leitung von Gudrun Oeltjen-Hinrichs die Theaterhandwerk erlernt und in den letzten Monaten intensiv an den einzelnen Rollen gefeilt. Als Sprachpatin hat Helga Lauermann mit den Jugendlichen gearbeitet.

Hier ein paar Impressionen aus der Szenenkollage von der 2. Hauptprobe:

Jacqueline Edwards, Laura Kröher

Talke Wittig

Laura Kröher, Jonas Kruckenberg, Julia Voss

Selina Berke, Jacqueline Edwards, Marian Plohr, Lukas Friedrich

Talke Wittig, Banu Demirok, Kay Watty

Yannik Marschner, Jendrik Marschner

Jendrik Marschner, Lena Nöhmer, Dennis Bergemann

Jendrik Marschner, Lena Nöhmer

Banu Demirok, Hauke Backhus, Lena Nöhmer

Banu Demirok, Lena Nöhmer

Dennis Bergemann, Yannik Marschner

Laura Kröher, Joan Kröher, Kay Watty

Rune Opitz, Joan Kröher

Laura Kröher, Laura Rosenboom, Kay Watty

Jendrik Marschner, Laura Rosenboom

Das Ensemble der Theaterschule mit Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs (1. Reihe rechts), Sprachpatin Helga Lauermann (2. Reihe, links), den Betreuerinnen Fenja Strowik (1. Reihe links), Sandra Krüger (2. Reihe, 2. von links) und Beleuchter Marco Norden (3. Reihe, links)

WILHELMSHAVEN | 6. Juni 2013

Theaterbüro Theater am Meer geschlossen

Kartenverkauf weiterhin über Vorverkaufspartner weiterhin möglich

Vom kommenden Montag (10.6.) an schließt das Theaterbüro des Theaters am Meer im Schauspielhaus an der Kieler Straße 63 für drei Wochen. Ab Montag, dem 1. Juli 2013 steht das Büro dann wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten jeweils montags, mittwochs, freitags von 10.30 bis 13.00 Uhr und dienstags und donnerstags von 16.00 bis 18 Uhr für Kartenwünsche und Abonnementseinzeichnungen zur Verfügung.

Lena-Maria Eden, Kay Watty in einer Szene aus „Dat Meer-Hotel“

Für die beiden Zusatzvorstellungen des Erfolgs-Musicals „Dat Meer-Hotel“, die am Sonntag, dem 30. Juni 2013, um 15.30 Uhr und um 20 Uhr gespielt werden, gibt es noch Karten, die über die Vorverkaufspartner wie „Wilhelmshavener Zeitung“, „Guten Morgen Sonntag“, „Neue Rundschau“, jeweils in den Schalterhallen – und in der Tourist-Info, Nordseepassage sowie bei allen Nordwest-Ticket Vorverkaufsstellen erstanden werden können. Karten können auch Online über www.theater-am-meer.de oder www.nordwest-ticket.de bestellt werden.

Eine echte Theaterpause haben wir aber nicht, betont Theaterleiter Arnold Preuß, denn im Hause finden derzeit noch die Endproben für die Produktion der Theaterschule „Alles Bahnhof oder was“, die die Gruppe unter der Leitung von Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs für das 5. Niederdeutsche Jugendtheater-Festival des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen einstudiert. Dieses findet vom 21. – 23. Juni 2013 in Drangstedt statt. Dort wird die Wilhelmshavener Produktion am Sonntag, 23. Juni 2013, um 10:45 Uhr erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach macht dann die Theaterschule Pause, um dann im August 2013 neu zu starten. Dann sind auch Neuaufnahmen von interessierten Jugendlichen möglich. Wer sich jetzt schon anmelden möchte, kann seine Kontaktdaten gerne an das Theaterbüro (per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 04421/777749 - AB) geben.

Ein paar Baustellen im Theater am Meer sind in den nächsten Wochen ebenfalls noch zu erledigen, denn die Bühnentischler Wolfgang Buttjer und Heinz Fuchs sind dabei, ein bisher fehlendes Bühnenportal zu installieren und dann den Bühnenfußboden zu streichen. Ebenfalls werden Verbesserungen an der Lüftung durchgeführt, da es Störungen gab, die insbesondere in den ersten Reihen durch kalte Luft zu spüren waren. In der 1. Etage hat das Theater am Meer weitere Räumlichkeiten angemietet, die zurzeit unter der Leitung von Wolfgang Watty und Marco Norden zur Verbesserung des Zuschauerservices hergerichtet werden. Alle Neuerungen sind dann am Sonntag, den 18. August 2013 von 11 bis 17 Uhr beim traditionellen Tag der offenen Tür zu besichtigen, an dem wir nicht nur einen Blick auf den neuen Spielplan werfen werden, sondern wieder viele kleine Überraschungen für unser Publikum bereit halten, so Arnold Preuß, natürlich auch das beliebte Kuchenbüffet.

JEVERSCHES WOCHENBLATT vom 16. MAI 2013

Theater am Meer mit neuem Rekord

BÜHNE Mehr Zuschauer und mehr Abonnenten — Im Juni noch zweimal „Dat Meer-Hotel"

Die Spielzeit 2012/2013 war ein Erfolg, der auch mit jungen Talenten der eigenen Theaterschule erreicht wurde.

Joan Kröher, Yannik Marschner, zwei Absolventen der Theaterschule, und Nicolas C. Ducci (von links) in einer Szene aus „Dat Meer-Hotel".    BILD: THEATER AM MEER

WILHELMSHAVEN/JW — Nachdem die letzte Vorstellung von „De besten Daag in mien Läven" gespielt ist, kann die Leitung des Theaters am Meer - Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven - auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit 2012/13 zurückblicken. „Mehr Zuschauer und mehr Abonnenten", so wird das Fazit der 80. Spielzeit seit Gründung der Bühne ausfallen. Bevor aber die Spielzeit ganz abgeschlossen ist, geht das Erfolgs-Musical „Dat Meer-Hotel", das 21-mal vor ausverkauftem Haus im Zimmertheater an der Kieler Straße gespielt wurde, auf vielfachen Wunsch am Sonntag, 30. Juni, um 15.30 Uhr und um 20 Uhr noch zweimal über die Bühne. Das Erfolgsmusical „Dat Meer-Hotel" spielt in der Eingangshalle des gleichnamigen Hotels. Sie ist Dreh- und Angelpunkt der musikalischen Produktion. Trotz toller Lage am Jadestrand mit dem Blick direkt auf das Meer finden die Gäste den Weg nicht dahin - und das Hotel steht vor dem Ruin...

„Schön, dass so viele Wilhelmshavener, aber auch viele Zuschauer aus der Region den Weg in unser Theater gefunden haben", freut sich Marion Zomerland, die mit ihrem Kollegen Arnold Preuß die Bühnenleitung innehat, über den neuen Publikumsrekord. „Besonders erfreulich ist es, dass wir den Erfolg mit unseren jungen Talenten aus der Theaterschule feiern können", ergänzt Marion Zomerland, „da zeigt es sich, wie wichtig die kontinuierliche Arbeit der bühneneigenen Theaterschule für unser Haus ist."

Die Theaterschule hat die ganze Spielzeit über unter der Leitung von Theaterpädagogin Gudrun OeltjenHinrichs und der Betreuung von Sandra Krüger und Rune Opitz intensiv gearbeitet und probiert derzeit an der Präsentation für die Jugendtheatertage des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen, die vom 21" bis 23. Juni in Bremerhaven-Drangstedt stattfindet. Dort werden sie ihre Produktion „Alles Bahnhof, oder was?" am Sonntag, 23. Juni, erstmals der Öffentlichkeit vorstellen.

Danach macht dann die Theaterschule eine Pause, um dann im August unter der neuen Theaterpädagogin Dzenet Hodza aus 0ldenburg neu zu starten. Dann sind auch Neuaufnahmen von interessierten Jugendlichen möglich. Wer sich jetzt schon anmelden möchte, kann seine Kontaktdaten gerne an das Theaterbüro geben - unter Telefon 04421 / 777749 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NEUE RUNDSCHAU | 8. Mai 2013

„Dat Meer-Hotel” noch zweimal im Juni

Spielzeit erfolgreich gelaufen / Theaterschule probt für Jugendtheatertage

Joan Kröher, Yannik Marschner und Nicolas C. Ducci in einer Szene aus „Dat Meer-Hotel".    Foto: TM

Nachdem die letzte Vorstellung von „De besten Daag in mien Läven" gespielt wurde, kann die Theaterleitung des Theaters am Meer auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit 2012/13    zurückblicken. "Mehr Zuschauer und mehr Abonnenten", so wird das Fazit der 80. Spielzeit seit Gründung der Bühne ausfallen. Bevor aber die Spielzeit ganz abgeschlossen ist, geht das Erfolgs-Musical „Dat Meer-Hotel", welches 21 mal vor ausverkauftem Haus im Zimmertheater an der Kieler Straße 63 gespielt wurde, auf vielfachen Wunsch am Sonntag, dem 30. Juni, um 15.30 Uhr und um 20 Uhr noch zweimal über die Bühne.

"Schön, dass so viele Wilhelmshavener Zuschauer aber auch viele aus der Region den Weg in unser Theater gefunden haben", freuen sich die beiden Bühnenleiter Marion Zomerland und Arnold Preuß über den neuen Publikumsrekord im Theater am Meer. „Besonders erfreulich ist es, dass wir den Erfolg mit unseren jungen Talenten aus der Theaterschule feiern können", ergänzt Marion Zomerland, „da zeigt es sich, wie wichtig die kontinuierliche Arbeit der bühneneigenen Theaterschule für unser Haus ist" .

Die Theaterschule hat die ganze Spielzeit über unter der Leitung von Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs und der Betreuung von Sandra Krüger und Rune Opitz intensiv gearbeitet und probiert derzeit an der Präsentation für die Jugendtheatertage des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen, die vom 21. - 23. Juni 2013 in Bremerhaven-Drangstedt stattfindet. Dort werden sie ihre Produktion „Alles Bahnhof, oder was" am Sonntag, 23. Juni 2013, um 10:45 Uhr erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Danach macht dann die Theaterschule auch eine Pause, um dann im August 2013 unter der neuen Theaterpädagogin Dzenet Hodza aus Oldenburg neu zu starten. Dann sind auch Neuaufnahmen von interessierten Jugendlichen möglich. Wer sich jetzt schon anmelden möchte, kann seine Kontaktdaten gerne an das Theaterbüro (auch per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 04421/777749) geben.

Das Erfolgsmusical „Dat Meer-Hotel" spielt in der Eingangshalle des gleichnamigen Hotels. Sie ist Dreh- und Angelpunkt der musikalischen Produktion. Trotz toller Lage am Jadestrand mit dem Blick direkt auf das Meer, finden die Gäste den Weg nicht dahin und das Hotel steht vor dem Ruin. Das treue Stammpersonal leidet mit der Besitzerin und lässt sich etwas Cleveres einfallen, denn plötzlich ändert sich die Situation. Das Haus füllt sich nach und nach und ist bald ausgebucht. Es kommen die unterschiedlichsten Typen auf die Bühne und mit dazu eine Menge Hits op platt von Andrea Berg, Peter Maffay, Udo Jürgens, Klaus Lage, Tim Bendzko, Bob Dylan, Freddy Mercury, Xavier Naidoo, DJ Ötzi und viele andere.

Kartenbestellungen über das Theaterbüro, Kieler Straße 63: Geöffnet jeweils Montag, Mittwoch, Freitag von 10.30 bis 13.00 und Dienstag und Donnerstag von 16.00 bis 18 Uhr. Kartenverkäufe finden ebenfalls bei den Vorverkaufspartnern „Wilhelmshavener Zeitung", „Guten Morgen Sonntag", „Neue Rundschau", jeweils in den Schalterhallen - und in der Tourist-Info, Nordseepassage sowie bei allen Nordwest-Ticket Vorverkaufsstellen statt. Per Mail ist das Theater über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen. Telefonisch unter der Hotline 04421/777749 (außerhalb der Geschäftszeit läuft ein Anrufbeantworter). Online können Karten über www.theater-am-meer.de oder www.nordwest-ticket.de bestellt werden.

WILHELMSHAVENER ZEITUNG | 6. Mai 2013

Erfolgsbilanz

Nachdem die letzte Vorstellung von „De besten Daag in mien Läven" gespielt wurde, kann die Leitung des Theaters am Meer auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit 2012/13 zurückblicken. „Mehr Zuschauer und mehr Abonnenten", so wird das Fazit der 80. Spielzeit der Bühne ausfallen.

Zum Abschluss geht das Erfolgs-Musical „Dat Meer-Hotel" (v.l. Joan Kröher, Yannik Marschner, zwei Absolventen der Theaterschule, und Nicolas C. Ducci) am Sonntag, 30. Juni, 15.30 und 20 Uhr über die Bühne. Die Theaterschule probt an der Präsentation für die Jugendtheatertage des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen (21. bis 23. Juni in Bremerhaven-Drangstedt). Danach macht die Theaterschule eine Pause, um im August unter der neuen Theaterpädagogin Dzenet Hodza aus Oldenburg neu zu starten. Dann sind auch Neuaufnahmen von Jugendlichen möglich.
Info unter Tel. 777749. FOTO: PRIVAT

WILHELMSHAVEN | 01. Mai 2013

„Dat Meer-Hotel“ noch zweimal im Juni

Spielzeit 2012/13 erfolgreich gelaufen – Theaterschule probt für Jugendtheatertage

Joan Kröher, Yannik Marschner (v.l. Absolventen der Theaterschule) und Nicolas C. Ducci in einer Szene aus „Dat Meer-Hotel“

Nachdem die letzte Vorstellung von „De besten Daag in mien Läven“ gespielt wurde, kann die Theaterleitung des Theaters am Meer auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit 2012/13 zurückblicken. „Mehr Zuschauer und mehr Abonnenten“, so wird das Fazit der 80. Spielzeit seit Gründung der Bühne ausfallen. Bevor aber die Spielzeit ganz abgeschlossen ist, geht das Erfolgs-Musical „Dat Meer-Hotel“, welches 21 mal vor ausverkauftem Haus im Zimmertheater an der Kieler Straße 63 gespielt wurde, auf vielfachen Wunsch am Sonntag, dem 30. Juni 2013, um 15.30 Uhr und um 20 Uhr noch zweimal über die Bühne.

„Schön, dass so viele Wilhelmshavener Zuschauer aber auch viele aus der Region den Weg in unser Theater gefunden haben“, freuen sich die beiden Bühnenleiter Marion Zomerland und Arnold Preuß über den neuen Publikumsrekord im Theater am Meer. „Besonders erfreulich ist es, dass wir den Erfolg mit unseren jungen Talenten aus der Theaterschule feiern können“, ergänzt Marion Zomerland, „da zeigt es sich, wie wichtig die kontinuierliche Arbeit der bühneneigenen Theaterschule für unser Haus ist“.

Die Theaterschule hat die ganze Spielzeit über unter der Leitung von Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs und der Betreuung von Sandra Krüger und Rune Opitz intensiv gearbeitet und probiert derzeit an der Präsentation für die Jugendtheatertage des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen, die vom 21. – 23. Juni 2013 in Bremerhaven | Drangstedt stattfindet. Dort werden sie ihre Produktion „Alles Bahnhof, oder was“ am Sonntag, 23. Juni 2013, um 1045 Uhr erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Danach macht dann die Theaterschule auch eine Pause, um dann im August 2013 unter der neuen Theaterpädagogin Dzenet Hodza aus Oldenburg neu zu starten. Dann sind auch Neuaufnahmen von interessierten Jugendlichen möglich. Wer sich jetzt schon anmelden möchte, kann seine Kontaktdaten gerne an das Theaterbüro (auch per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 04421/777749) geben.

Das Erfolgsmusical „Dat Meer-Hotel“ spielt in der Eingangshalle des gleichnamigen Hotels. Sie ist Dreh- und Angelpunkt der musikalischen Produktion. Trotz toller Lage am Jadestrand mit dem Blick direkt auf das Meer, finden die Gäste den Weg nicht dahin und das Hotel steht vor dem Ruin. Das treue Stammpersonal leidet mit der Besitzerin und lässt sich etwas Cleveres einfallen, denn plötzlich ändert sich die Situation. Das Haus füllt sich nach und nach und ist bald ausgebucht. Es kommen die unterschiedlichsten Typen auf die Bühne und mit dazu eine Menge Hits op platt von Andrea Berg, Peter Maffay, Udo Jürgens, Klaus Lage, Tim Bendzko, Bob Dylan, Freddy Mercury, Xavier Naidoo, DJ Ötzi und viele andere.

Kartenbestellungen über das Theaterbüro, Kieler Straße 63: Geöffnet jeweils Montag, Mittwoch, Freitag von 10.30 bis 13.00 und Dienstag und Donnerstag von 16.00 bis 18 Uhr. Kartenverkäufe finden ebenfalls bei den Vorverkaufspartnern „Wilhelmshavener Zeitung“, „Guten Morgen Sonntag“, „Neue Rundschau“, jeweils in den Schalterhallen – und in der Tourist-Info, Nordseepassage sowie bei allen Nordwest-Ticket Vorverkaufsstellen statt.

Per Mail ist das Theater über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen. Telefonisch unter der Hotline 04421/777749 (außerhalb der Geschäftszeit läuft ein Anrufbeantworter). Online können Karten über www.theater-am-meer.de oder www.nordwest-ticket.de bestellt werden.

Wilhelmshaven, 17. Juli 2012

Cuxhaven hat alle Erwartungen erfüllt

Das 4. Niederdeutsche Jugendtheaterfestival vom 13. - 15. Juli in Cuxhaven hat alle Erwartungen erfüllt. Über 180 Kinder-und Jugendliche aus den Mitgliedsbühnen und -theatern des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen (NBB) haben drei Tage interessantes, sehr unterschiedliches und auf einem guten Niveau stehendes Jugend - und Kindertheater gesehen.

Was 2008 in Neuenburg als Versuch begann, hat sich mittlerweile zu einer festen und nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung innerhalb des NBB etabliert. Die Niederdeutsche Bühne Cuxhaven (Dööser Speeldeel) hat sich als hervorragender Gastgeber gezeigt und das Haus zur Sahlenburg hat mit seinen Mitarbeitern vorbildlich für die Unterbringung und Verplegung aller Teilnehmer gesorgt. Die Cuxhavener Bürgermeisterin, Frau Fischer, lobte die Arbeit der Niederdeutschen Theater und - Bühnen in Bezug auf die Jugendarbeit als vorbildliches Beispiel dem demographischen Wandel an den Bühnen zu begegnen.

Das nächste Jugendtheaterfestival des NBB findet 2013 in Bremerhaven statt.

Wilhelmshavener Zeitung vom 14. Juni 2012

Noch intensivere Arbeit mit jungen Talenten

THEATERSCHULE Hauptamtliche Betreuung durch eine Theaterpädagogin

WILHELMSHAVEN/LR - Der neue Jahrgang der Theaterschule des Theaters am Meer erlebt eine weitere Professionalisierung. Nachdem die Theaterschule über zehn Jahre mit eigenen Kräften vom Leitungsduo Marion Zomerland und Arnold Preuß geführt wurde, wird sie nun hauptamtlich betreut. Beide Bühnenleiter erklärten, dass sie sehr froh seien, mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs eine ausgesprochene Fachkraft für die Theaterschule verpflichtet zu haben.

Oeltjen-Hinrichs sei eine ausgebildete Theaterpädagogin und beherrsche als gebürtige Neuenburgerin und dortige ehemalige Bühnenleiterin die plattdeutsche Sprache perfekt. Darüber hinaus habe sich Gudrun Oeltjen-Hinrichs sowohl als Theaterpädagogin wie auch als Regisseurin unter anderem am Staatstheater Oldenburg einen guten Namen in der Theaterszene gemacht.

In den vergangenen zehn Jahren hat die Theaterschule beachtliche Erfolge erreicht. Der notwendige Zeitaufwand für diese Arbeit sei nicht mehr zu schaffen, so Zomerland und Preuß. Sie wollten bewusst den Schritt in die hauptamtliche Betreuung gehen, da die Arbeit mit jungen Talenten die wesentliche Bestandsgarantie für das Niederdeutsche Theater sei.

Mit 19 theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern begann nun der Theaterkurs, der zunächst einmal auf ein Jahr ausgerichtet sei und in dem hauptsächlich das Handwerkszeug für das Theaterspiel vermittelt werde, so Zomerland und Preuß.

Jeversches Wochenblatt vom 4.6.2012

Talentschmiede vermittelt das nötige Handwerkszeug

Niederdeutsche Bühne bildet Nachwuchs aus

von DIETMAR BÖKHAUS

Das Foto zeigt die jungen Kursteilnehmer, die schon am ersten Übungstag mit Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs (links, sitzend) viel Spaß hatten.

Die Erfolge des Theaters am Meer in den vergangenen Jahren haben im Wesentlichen damit zu tun, dass die Theaterleitung bei der Besetzung der Stücke auf viele junge Spielerinnen und Spieler zurückgreifen kann, die in der eigenen Theaterschule in der niederdeutschen Sprache und im darstellenden Spiel ausgebildet wurden, so erklärten es jetzt Marion Zomerland und Arnold Preuß von der Bühnenleitung. Diese besondere Talentschmiede des Theaters sorgt seit Jahren dafür, dass auf der Bühne in der Kieler Straße nur ausgebildete Amateurschauspieler zum Einsatz kommen.

In wöchentlich eineinhalb Übungsstunden wird den Kindern und Jugendlichen, die Interesse am Hinein-Schlüpfen in andere Charaktere und an der Bewegung sowie am Gesang haben, das handwerkliche Rüstzeug vermittelt. Gleichzeitig erlernen sie spielerisch die niederdeutsche Sprache, für die vor dem Einstieg keine Vorkenntnisse erforderlich sind, so Arnold Preuß. Kosten entstehen den Theaterschülern auch nicht. Erwartet wird von den zukünftigen Schauspielern jedoch eine regelmäßige Teilnahme an den Übungen.

Sehr glücklich sind Zomerland und Preuß, aufgrund eines Sponsorings für die Ausbildung der Nachwuchsgeneration mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs nicht nur eine diplomierte Theaterpädagogin gefunden zu haben, sondern auch jemanden, der die plattdeutsche Sprache perfekt beherrscht.

SüdstadtOnline vom 1.6.2012

Neuer Kurs gestartet

Theater am Meer-Schule jetzt mit Theaterpädagogin

Seit dem 31. Mai 2012 ist für die bühneneigene Theaterschule mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs erstmals eine hauptamtliche Theaterpädagogin an das Theater am Meer – Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven verpflichtet worden.

Das Foto zeigt die Mitglieder der Theaterschule. (Links unten sitzend) Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs ( rechts oben, letzte Reihe stehend), Betreuerinnen Fenja Strowik und Sandra Krüger.

Der neue Jahrgang der Theaterschule erlebte am vergangenen Donnerstag (31. Mai 2012) den bedeutsamen Schritt des Theaters am Meer in die weitere Professionalisierung. Die Theaterschule wurde über 10 Jahre mit eigenen Kräften unter der Obhut des Leitungsduos des Theaters am Meer Marion Zomerland & Arnold Preuß geführt und hat damit beachtliche Erfolge verzeichnen können; das Theater erhielt den Förderpreis der Oldenburgischen Landschaft und brachte in den Musicals „Wi rockt op platt I und II“ sowie in  „Lüttstadtrevier“ junge Nachwuchstalente auf die Bühne.

Der notwendige Zeitaufwand für diese Arbeit war in den letzten Jahren nebenamtlich einfach nicht mehr zu schaffen, erklärten Marion Zomerland und Arnold Preuß unisono, so dass wir jetzt den Schritt in die hauptamtliche Betreuung gehen mussten, aber auch bewusst gehen wollten, den die Arbeit mit jungen Talenten sei die wesentliche Bestandsgarantie für das Niederdeutsche Theater überhaupt.

Beide Bühnenleiter erklärten, dass sie sehr froh seien, mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs eine ausgesprochene Fachkraft für die Theaterschule verpflichtet zu haben, denn sie sei zum einen eine ausgebildete Theaterpädagogin und beherrsche zum zweiten als gebürtige Neuenburgerin und dortige ehemalige Bühnenleiterin die plattdeutsche Sprache perfekt. Darüber hinaus hätte sich Gudrun Oeltjen-Hinrichs sowohl als Theaterpädagogin als auch als Regisseurin unter anderem am Staatstheater Oldenburg einen sehr guten Namen in der Theaterszene gemacht.

Mit 19 theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern begann nun am vergangenen Donnerstag der Theaterkurs, der zunächst einmal auf ein Jahr ausgerichtet sei und in dem hauptsächlich das Handwerkszeug für das Theaterspiel vermittelt werde, so Marion Zomerland und Arnold Preuß. Unser großes Ziel sei es, diese jungen begeisterten Schülerinnen und Schüler so schnell wie möglich den Weg auf die Bühne zu ermöglichen und dazu sei eine intensive Schulung notwendig, die mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs garantiert sei, bekräftigen die beiden Theaterleiter.

Wilhelmshaven, 1. Juni 2012

Neuer Kurs gestartet

Theater am Meer-Schule jetzt mit Theaterpädagogin

Seit dem 31. Mai 2012 ist für die bühneneigene Theaterschule mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs erstmals eine hauptamtliche Theaterpädagogin an das Theater am Meer – Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven verpflichtet worden.

Das Foto zeigt die Mitglieder der Theaterschule. (Links unten sitzend) Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs ( rechts oben, letzte Reihe stehend), Betreuerinnen Fenja Strowik und Sandra Krüger.

Der neue Jahrgang der Theaterschule erlebte am vergangenen Donnerstag (31. Mai 2012) den bedeutsamen Schritt des Theaters am Meer in die weitere Professionalisierung. Die Theaterschule wurde über 10 Jahre mit eigenen Kräften unter der Obhut des Leitungsduos des Theaters am Meer Marion Zomerland & Arnold Preuß geführt und hat damit beachtliche Erfolge verzeichnen können; das Theater erhielt den Förderpreis der Oldenburgischen Landschaft und brachte in den Musicals „Wi rockt op platt I und II“ sowie in  „Lüttstadtrevier“ junge Nachwuchstalente auf die Bühne.

Der notwendige Zeitaufwand für diese Arbeit war in den letzten Jahren nebenamtlich einfach nicht mehr zu schaffen, erklärten Marion Zomerland und Arnold Preuß unisono, so dass wir jetzt den Schritt in die hauptamtliche Betreuung gehen mussten, aber auch bewusst gehen wollten, den die Arbeit mit jungen Talenten sei die wesentliche Bestandsgarantie für das Niederdeutsche Theater überhaupt.

Beide Bühnenleiter erklärten, dass sie sehr froh seien, mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs eine ausgesprochene Fachkraft für die Theaterschule verpflichtet zu haben, denn sie sei zum einen eine ausgebildete Theaterpädagogin und beherrsche zum zweiten als gebürtige Neuenburgerin und dortige ehemalige Bühnenleiterin die plattdeutsche Sprache perfekt. Darüber hinaus hätte sich Gudrun Oeltjen-Hinrichs sowohl als Theaterpädagogin als auch als Regisseurin unter anderem am Staatstheater Oldenburg einen sehr guten Namen in der Theaterszene gemacht.

Mit 19 theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern begann nun am vergangenen Donnerstag der Theaterkurs, der zunächst einmal auf ein Jahr ausgerichtet sei und in dem hauptsächlich das Handwerkszeug für das Theaterspiel vermittelt werde, so Marion Zomerland und Arnold Preuß. Unser großes Ziel sei es, diese jungen begeisterten Schülerinnen und Schüler so schnell wie möglich den Weg auf die Bühne zu ermöglichen und dazu sei eine intensive Schulung notwendig, die mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs garantiert sei, bekräftigen die beiden Theaterleiter.

WILHELMSHAVENER ZEITUNG vom 30. Mai 2012

Theaterspiel lernen

FREIZEIT Theater am Meer: Neuer Kursus

WILHELMSHAVEN/LR - Die bühneneigene Theaterschule des „Theaters am Meer" beginnt morgen, Donnerstag, um 17 Uhr im Schauspielhaus an der Kieler Straße 63 mit einem neuen Kurs. Für das Ausbildungsprogramm konnte die Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs gewonnen werden. Interessierte Jugendliche können sich dort ohne vorherige Anmeldung morgen einfinden.

Die Erfolge des „Theaters am Meer" in den vergangenen Jahren haben wesentlich damit zu tun, dass die Theaterleitung bei der Besetzung der Stücke auf viele junge Spielerinnen und Spieler zurückgreifen kann, die in der eigenen Theaterschule in der niederdeutschen Sprache und im darstellenden Spiel ausgebildet wurden. Es sind Jungen und Mädchen im Alter von 16 bis 19 Jahren willkommen.

Vorkenntnisse in der niederdeutschen Sprache sind nicht erforderlich. Kosten entstehen den Theaterschülern nicht, jedoch wird eine regelmäßige Teilnahme verpflichtend erwartet.

Jeversches Wochenblatt vom 24. Mai 2012

Junge Talente betreten die Theaterbühne

WILHELMSHAVEN/JW — Die bühneneigene Theaterschule des „Theaters am Meer" beginnt am Donnerstag, 31. Mai, um 17 Uhr, im Schauspielhaus des Theaters in der Kieler Straße 63 in Wilhelmshaven mit einem neuen Kurs. Für das. kostenlose Ausbildungsprogramm konnte die erfahrene Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs gewonnen werden.

Die Talentschmiede sorgt seit Jahren dafür, dass auf der Bühne in der Kieler Straße nur ausgebildete Amateurschauspieler zum Einsatz kommen. In wöchentlichen Übungsstunden wird den Kindern und Jugendlichen über einen Zeitraum von mehreren Jahren das handwerkliche Rüstzeug vermittelt und gleichzeitig spielerisch die niederdeutsche Sprache erlernt. Jungen und Mädchen im Alter von 16 bis 19 Jahren, die Spaß am Hinein-Schlüpfen in andere Charaktere, an der Bewegung und am Gesang haben, können mitmachen. Vorkenntnisse in der niederdeutschen Sprache sowie eine vorherige Anmeldung sind nicht erforderlich.

NEUE RUNDSCHAU vom 23. Mai 2012

Bühnennachwuchs wird professionell geschult

Die bühneneigene Theaterschule beginnt am Donnerstag, 31. Mai, um 17 Uhr, im Schauspielhaus des Theaters am Meer in der Kieler Straße 63 mit einem neuen Kurs. Für das Ausbildungsprogramm konnte die erfahrene Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs gewonnen werden.

Die Erfolge des Theaters am Meer in den letzten Jahren haben im wesentlichen damit zu tun, dass die Theaterleitung bei der Besetzung der Stücke auf viele junge Spielerinnen und Spieler zurückgreifen kann, die in der eigenen Theaterschule in der niederdeutschen Sprache und im darstellenden Spiel ausgebildet wurden. Die Talentschmiede des Theaters sorgt seit Jahren dafür, dass auf der Bühne in der Kieler Straße nur ausgebildete Amateurschauspieler zum Einsatz kommen. In wöchentlich 1 1/2 Übungsstunden wird den Interessierten Kindern und Jugendlichen über einen Zeitraum von mehreren Jahren das handwerkliche Rüstzeug vermittelt und gleichzeitig spielerisch die niederdeutsche Sprache erlernt. Es sind Jungen und Mädel im Alter von 16 bis 19 Jahren willkommen, die Spaß am Hinein-Schlüpfen in andere Charaktere, an der Bewegung und am Gesang haben.

Vorkenntnisse in der niederdeutschen Sprache sind nicht erforderlich. Kosten entstehen den Theaterschülern ebenfalls nicht, jedoch wird eine regelmäßige Teilnahme verpflichtend erwartet. Anmeldung am 31. Mai, um 17 Uhr, im Theater am Meer, Kieler Straße 63.

Südstadt-Online.de vom 23.  Mai 2012

Bühnennachwuchs wird professionell geschult

Die bühneneigene Theaterschule beginnt am Donnerstag, 31. Mai 2012, um 17 Uhr, im Schauspielhaus des Theaters am Meer in der Kieler Straße 63 mit einem neuen Kurs. Für das Ausbildungsprogramm konnte die erfahrene Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs gewonnen werden.

Die Erfolge des Theaters am Meer in den letzten Jahren haben im wesentlichen damit zu tun, dass die Theaterleitung bei der Besetzung der Stücke auf viele junge Spielerinnen und Spieler zurückgreifen kann, die in der eigenen Theaterschule in der niederdeutschen Sprache und im darstellenden Spiel ausgebildet wurden. Die Talentschmiede des Theaters sorgt seit Jahren dafür, dass auf der Bühne in der Kieler Straße nur ausgebildete Amateurschauspieler zum Einsatz kommen. In wöchentlich 1 ½ Übungsstunden wird den Interessierten Kindern und Jugendlichen über einen Zeitraum von mehreren Jahren das handwerkliche Rüstzeug vermittelt und gleichzeitig spielerisch die niederdeutsche Sprache erlernt.
Nachdem der aktuelle Kurs in diesem Monat seine Abschlusspräsentation vor Eltern, Freunden und Bühnenmitgliedern erfolgreich über die Bühne bringt, beginnt am Donnerstag, dem 31. Mai 2012, um 17 Uhr, im Theater am Meer, Kieler Straße 63, gleich wieder ein neuer Jahrgang mit der Ausbildung in der Theaterschule.

Es sind Jungen und Mädel im Alter von 16 bis 19 Jahren willkommen, die Spaß am Hinein-Schlüpfen in andere Charaktere, an der Bewegung und am Gesang haben. Vorkenntnisse in der niederdeutschen Sprache sind nicht erforderlich. Kosten entstehen den Theaterschülern ebenfalls nicht, jedoch wird eine regelmäßige Teilnahme verpflichtend erwartet.

Die Bühnenleitung des Theaters am Meer, Marion Zomerland und Arnold Preuß, sind sehr glücklich, aufgrund von Sponsoring für die Ausbildung der Nachwuchsgeneration mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs nicht nur eine diplomierte Theaterpädagogin gefunden zu haben, sondern gleichzeitig auch jemand, der die plattdeutsche Sprache perfekt beherrscht.

Interessierte Jugendliche können sich ohne vorherige Anmeldung am Donnerstag, 31.5.2012, um 17 Uhr, im Theater am Meer, Kieler Straße 63, melden.

Wilhelmshaven, 22. Mai 2012

Bühnennachwuchs wird professionell geschult

Anmeldungen möglich für neuen Kurs der Theaterschule.

Die bühneneigene Theaterschule beginnt am Donnerstag, 31. Mai 2012, um 17 Uhr, im Schauspielhaus des Theaters am Meer in der Kieler Straße 63 mit einem neuen Kurs. Für das Ausbildungsprogramm konnte die erfahrene Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs gewonnen werden.

Die Erfolge des Theaters am Meer in den letzten Jahren haben im wesentlichen damit zu tun, dass die Theaterleitung bei der Besetzung der Stücke auf viele junge Spielerinnen und Spieler zurückgreifen kann, die in der eigenen Theaterschule  in der niederdeutschen Sprache und im darstellenden Spiel ausgebildet wurden. Die Talentschmiede des Theaters sorgt seit Jahren dafür, dass auf der Bühne in der Kieler Straße nur ausgebildete Amateurschauspieler zum Einsatz kommen. In wöchentlich 1 ½ Übungsstunden wird den Interessierten Kindern und Jugendlichen über einen Zeitraum von mehreren Jahren das handwerkliche Rüstzeug vermittelt und gleichzeitig spielerisch die niederdeutsche Sprache erlernt.

Nachdem der aktuelle Kurs in diesem Monat seine Abschlusspräsentation vor Eltern, Freunden und Bühnenmitgliedern erfolgreich über die Bühne bringt, beginnt am Donnerstag, dem 31. Mai 2012, um 17 Uhr, im Theater am Meer, Kieler Straße 63, gleich wieder ein neuer Jahrgang mit der Ausbildung in der Theaterschule.

Es sind Jungen und Mädel im Alter von 16 bis 19 Jahren willkommen, die Spaß am Hinein-Schlüpfen in andere Charaktere, an der Bewegung und am Gesang haben. Vorkenntnisse in der niederdeutschen Sprache sind nicht erforderlich. Kosten entstehen den Theaterschülern ebenfalls nicht, jedoch wird eine regelmäßige Teilnahme verpflichtend erwartet.

Die Bühnenleitung des Theaters am Meer, Marion Zomerland und Arnold Preuß, sind sehr glücklich, aufgrund von Sponsoring für die Ausbildung der Nachwuchsgeneration mit Gudrun Oeltjen-Hinrichs nicht nur eine diplomierte Theaterpädagogin gefunden zu haben, sondern gleichzeitig auch jemand, der die plattdeutsche Sprache perfekt beherrscht.

Interessierte Jugendliche können sich ohne vorherige Anmeldung am Donnerstag, 31.5.2012, um 17 Uhr, im Theater am Meer, Kieler Straße 63, melden.